Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit im Ausland

Sinnvoll unterstützen und globale Zusammenhänge verstehen lernen

Durch gezielte Tätigkeiten möglichst viel erreichen und nachhaltige Projekte in Afrika oder Asien unterstützen - darum geht es uns bei Freiwilligenarbeit. Eine sinnvolle Zeit im Ausland verbringen und dabei die Kultur eines anderen Landes authentisch miterleben ist eine ganz besondere Lebenserfahrung, die wir dir ermöglichen möchten. Bist du dazu bereit? Dann reise als RGV Volunteer in den Alltag der Menschen in Afrika oder Asien und entscheide dich für eine prägende und erfüllende Auslandszeit - Make a little BIG change!

  1. Grundgedanke der Freiwilligenarbeit – Unterstützen und lernen
  2. Welche Projekte kannst du unterstützen?
  3. Wie bereitest du dich für einen Einsatz in Afrika oder Asien vor?
  4. Unsere Kriterien für verantwortungsvolles Volunteering im Ausland
  5. Mit welchen Erwartungen solltest du einen Freiwilligendienst im Ausland antreten?
  6. Begriffsklärung: geregelte Freiwilligendienste vs. Flexible Freiwilligenarbeitarbeit
  7. Weiterführende Informationen zum Thema Freiwilligenarbeit

1. Grundgedanke der Freiwilligenarbeit – Unterstützen und lernen

Grundgedanke Freiwilligenarbeit.

Das Mitanpacken für eine gute Sache und das Kennenlernen eines Gastlandes abseits der Touristenströme sind wesentliche Aspekte der Freiwilligenarbeit. Was soll ein freiwilliger Einsatz im Ausland jedoch konkret bewirken?

Unterstützung anbieten

Bei der Freiwilligenarbeit geht es darum, mit deiner Arbeitskraft - mit oder ohne spezifische Fachkenntnisse - ein bestehendes gemeinnütziges Projekt zu unterstützen. Dabei ersetzt du keine örtliche Arbeitskraft, sondern du greifst den Mitarbeitenden vor Ort unter die Arme. So ermöglichst du beispielsweise die individuelle Förderung einzelner Schüler/innen in großen Schulklassen.

Wer bei einer Freiwilligenarbeit im Ausland selbst erlebt hat, wo Unterstützung benötigt wird, will oft auch nach der Rückkehr weiter unterstützen – dafür möchten wir dich motivieren. Dies ist ein wesentliches Ziel deines Freiwilligeneinsatzes – eine weltoffene, sensibilisierte und global denkende Gesellschaft zu fördern.

Freiwilligenarbeit als Initiator für globales und interkulturelles Lernen

Als übergeordnetes Ziel soll der interkulturelle Austausch ein globales Lernen anregen und deinen Blick auf globale Zusammenhänge schärfen. Hinsichtlich deiner persönlichen Entwicklung bedeutet dies eine große Bereicherung und Weiterentwicklung für dich selbst! Durch einen längeren Auslandsaufenthalt erhältst du wertvolle Einblicke in die globalen Zusammenhänge unserer Welt und kehrst informierter, weltoffener und an vielen Erfahrungen reicher zurück in deinen Alltag.

Freiwilligenarbeit mit RGV

Als RGV Volunteer engagierst du dich freiwillig in Entwicklungs- und Schwellenländern in Afrika und Asien. Du unterstützt Tätigkeitsbereiche und Projekte deiner Wahl. Mit unserer Unterstützung integrierst du dich Stück für Stück in eine dir noch unbekannte Kultur und lernst einen neuen Lebensalltag kennen. An freien Tagen bereist  du mit weiteren Volunteers dein Gastland, gehst auf Safari oder lässt einfach mal die Seele baumeln und entspannst.

Wir sind vor und während deiner Auslandszeit für dich da

Unsere RGV Teams und Gastfamilien nehmen dich herzlich bei sich auf. Du wiederum spendest deine Zeit und Arbeitskraft in sinnvollen Projekten deren Ziel es ist, die Situation der Menschen, Tiere und Umwelt vor Ort zu verbessern. Du bist unterstützend tätig und ergänzt den Ablauf deines Projektes durch deine Ideen und bereits vorhandenen Kompetenzen.

RGV unterstützt dich während deiner gesamten Reiseplanung und hilft dir dabei alle Hürden bei der Vorbereitung deiner Auslandszeit zu nehmen. Wir beraten dich ausführlich und geben dir Anleitung zu allen ToDos, die zu einer gründlichen Reisevorbereitung, gehören. In deinem Gastland angekommen unterstützt dich unser örtliches RGV Team und hilft dir dabei den Einstieg in einen neuen und noch unbekannten Alltag zu finden.

Wer kann teilnehmen?

Die Freiwilligenarbeit im Ausland eignet sich für alle diejenigen, die sich im Ausland freiwillig engagieren und eine neue Kultur über die Perspektive eines Touristen hinaus kennenlernen möchten. Wir ermöglichen passende Programme für Schüler/innen, Abiturient/innen und Student/innen sowie ausgewählte Projekte für Skilled Volunteers: Senior/innen und Berufstätige die sich im Rahmen eines Sabbaticals eine Auszeit vom Berufsalltag nehmen möchten. Auch Eltern mit Kindern und Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglichen wir die Teilnahme an individuell zugeschnittenen Freiwilligenprojekten.

2. Welche Projekte kannst du unterstützen?

Bereiche Freiwilligenarbeit

Damit du den Überblick nicht verlierst haben wir unsere Projekte nach Ländern und Bereichen gegliedert, sodass du schnell und unkompliziert zu deinem Wunschprojekt findest.

Mögliche RGV Einsatzbereiche:

In einigen Projekten kannst du bereits ohne spezifische Fachkenntnisse mitwirken. Außer guten Englischkenntnissen (bzw. Französischkenntnissen in Togo) solltest du Weltoffenheit und Empathie mitbringen. Ein hohes Maß an Flexibilität und die Fähigkeit, dich mit den Gegebenheiten vor Ort zu arrangieren und dich anzupassen sind ebenso wichtig wie viel Motivation und Eigeninitiative bei der Mitarbeit in deinem Projekt.

Unsere Einsatzstellen in Afrika und Asien bestehen überwiegend aus staatlichen und gemeinnützigen Organisationen (NGOs). Diese befinden sich in der Regel unter einheimischer Leitung. Es mangelt meist an finanziellen Mitteln, was sich durch dürftige Ausstattungen, fehlende Materialien und zu wenig Mitarbeitende zeigt. Insbesondere im medizinischen Bereich musst du dich als Volunteer auf einfachere Gegebenheiten einstellen als du es von zuhause gewöhnt bist. Mehr zu den Standards in Krankenhäusern und Bildungseinrichtungen in Afrika findest du hier.

Bei der Auswahl eines geeigneten Projektes geht es vor allem darum, die richtige Balance aus Vorerfahrung, Motivation und deiner verfügbaren Zeit zu finden. Wir beraten dich dazu gerne!

3. Wie bereitest du dich für einen Einsatz in Afrika oder Asien vor?

Vorbereitung Volunteer

Der Einsatz in Entwicklungs- und Schwellenländern bringt viele Herausforderungen mit sich und eine gründliche Vorbereitung ist daher überaus wichtig! Verlasse dich dabei auf unsere Expertise und Erfahrungswerte aus über 17 Jahren Praxis als Entsendeorganisation!

In unserem Magazin findest du ausführliche Ratgeber für eine solide ReisevorbereitungReisesicherheit vor Ort, eine ausreichende Gesundheitsvorsorge sowie eine solide Reiseversicherung sind wesentliche Inhalte der Vorbereitung – dabei unterstützen wir dich von Anfang an. Zu einem freiwilligen Engagement im Ausland gehört jedoch auch viel Eigenverantwortung: Reifes, überlegtes Handeln und eine gründliche Vorbereitung bilden die Basis für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt.

Offenheit ist die wichtigste Eigenschaft, die du als Volunteer mitbringen solltest. Das heißt, unvoreingenommen auf einheimische Menschen zuzugehen, mit ihnen zu reden und selbständig nachzufragen, wo du gebraucht wirst und was du machen kannst. Während deiner Freiwilligenarbeit bist du fest als Arbeitskraft eingeplant und die Teams vor Ort zählen auf deine Unterstützung und deine Zuverlässigkeit. Mit der richtigen Einstellung und einer intensiven Vorbereitung holst du das Beste aus deiner Auslandszeit als Volunteer heraus!

4. Unsere Kriterien für verantwortungsvolles Volunteering im Ausland

RGV Kriterien Freiwilligenarbeit

Die Menschen in den von uns unterstützten Projekten und deren Interessen stehen für uns im Mittelpunkt. In allen Bereichen, in denen wir unterstützen, ist für uns die Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den lokalen Organisationen besonders wichtig. Unsere Volunteers gefährden keine örtlichen Arbeitsplätze, denn sie sind nur unterstützend in bestehenden Einrichtungen tätig.

Am Herzen liegt uns auch die effektive Umsetzung und Kommunikation unserer Kinderschutzrichtlinien und im Zuge dessen beispielsweise auch die klare Ablehnung von Freiwilligenarbeit in Waisenhäusern. Zusätzlich sehen wir vom Engagement in nicht artgerecht arbeitenden Tierschutz-Projekten ab. Informationen zu den Hintergründen findest du im Bereich „Über Uns“.

Wir engagieren uns auf umfassende Art und Weise in unseren Zielländern: RGV unterstütz Projekte, über unsere Manpower hinaus, auch mit Geld- und Sachspenden. Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles, zukunftsorientiertes Denken und Handeln – sowohl in Deutschland als auch in unseren Zielländern. So kompensieren wir beispielsweise unsere Flugemissionen über die Stiftung myclimate

Weitere Maßnahmen dafür, dass dein Freiwilligeneinsatz den größtmöglichen positiven Effekt auf die Situation in deinem Projekt und Zielland hat:

  • Vermeidung von Kurzzeiteinsätzen: in sozialen Projekten ist die Teilnahme erst ab vier Wochen möglich ⇒ wir raten unseren Volunteers möglichst zu längeren Aufenthalten. Insbesondere bei der Teilnahme ohne spezifische Vorkenntnisse ist eine Teilnahmedauer ab 8 Wochen sinnvoll ⇒ RGV Volunteers sind durchschnittlich 2-3 Monate vor Ort
  • So prüfen wir vor einer Teilnahmebestätigung ob das Projekt zu dir passt: Persönliche Bewerbungs- bzw. Beratungsgespräche mit unseren erfahrenen Koordinatoren/innen ⇒ Einsicht in benötige Dokumente und Nachweise für einen Freiwilligendienst mit RGV
  • RGV Kinderschutz- und Verhaltensrichtlinien müssen von allen Teilnehmenden vor Abreise unterschrieben werden
  • Unsere Teilnehmenden übernehmen nur begrenzt Verantwortung in unseren Projekten. Die Hauptverantwortung liegt bei den Projekten und deren festen Mitarbeitenden
  • Kostentransparenz: Informationen bezüglich der Verteilung der Kosten findest du hier
  • Regelmäßig stattfindende Vorbereitungsseminare und Infoveranstaltungen helfen unseren Volunteers mit der richtigen Herangehensweise in ihre Freiwilligenarbeit im Ausland zu starten
  • Evaluation und Qualitätskontrolle: Die Evaluation ist bei uns ein stetiger Prozess. Jeder Volunteer wird am Ende der Teilnahme befragt und es werden Online-Feedbackbögen ausgewertet
  • RGV ist nicht nur Endsendeorganisation, sondern übernimmt auch die Durchführung und Betreuung vor Ort. Unsere Teamleitungen der RGV Zielländer sind permanent im Austausch mit unseren Projekten sowie im täglichen Austausch mit unserem Büro in München.

5. Mit welchen Erwartungen solltest du die Freiwilligenarbeit im Ausland antreten?

Erwartungen Volunteer

Der Grundstein für erfolgreiche Freiwilligenarbeit im Ausland ist eine realistische Einschätzung deiner eigenen Fähigkeiten, Stärken und ganz wichtig auch: deiner eigenen Erwartungen!

Was kannst du in deinem Projekt bewirken?

Als Freiwillige/r, insbesondere ohne Vorkenntnisse, wäre es in der Regel zu viel erwartet, sofort große Veränderungen zu erwirken oder Ergebnisse deiner Arbeit gleich sehen zu können – die meisten Projekte sind auf eine langfristige und nachhaltige Wirkung ausgelegt. Lass dich davon nicht entmutigen, denn deine Unterstützung wird in allen unseren Einsatzstellen benötigt und auch einfache Aufgaben, die du übernehmen kannst, helfen im täglichen Ablauf, auch wenn du das vor Ort nicht immer sehen kannst. Bitte mache dir auch bewusst, dass Freiwilligenarbeit nicht gleichzusetzten ist mit Entwicklungshilfe.

Die eigenen Erwartungen in den Hintergrund rücken

Wichtig ist, dass du mit offenen Augen an deine Freiwilligenarbeit herangehst und den Unterstützungsbedarf in deinem Projekt zu erkennen lernst. Deine eigenen Vorstellungen und Erwartungen an deine Aufgaben als Freiwillige/r solltest du dabei in den Hintergrund stellen und die Interessen der Menschen in dem Entwicklungsland, in dem du tätig bist, in den Vordergrund stellen.

Die Menschen in Entwicklungsländern möchten nicht als passive Hilfsempfänger wahrgenommen werden. Wir möchten mit deiner Unterstützung vielmehr einen kulturellen Austausch fördern, der einen nachhaltigen Effekt auf neue und bereits bestehende Prozesse an deinem Einsatzort hat.

Freiwilligenarbeit ist nicht immer planbar

Soziale Arbeit, sowohl in Europa als auch in Afrika oder Asien steht täglich vor neuen Herausforderungen, von denen viele unerwartet und schwer planbar sind – darauf solltest du dich als Volunteer ebenfalls einlassen. Insbesondere in unseren Zielländern lässt sich dein freiwilliger Einsatz nicht so planen wie beispielsweise eine Pauschalreise. Es gehört viel mehr dazu als nur die Unterkunft und Verpflegung zu organisieren. Unsere Arbeit ist schließlich sehr wandelbar, da sie sich stets an dem Bedarf in den Organisationen in unseren Einsatzländern orientiert.

Für uns als Anbieter von flexibler Freiwilligenarbeit besteht die größte Herausforderungen darin, dem Bedarf der Einsatzstellen als auch den Erwartungen unserer Teilnehmenden gerecht zu werden. Diese Balance funktioniert nur, wenn von allen Beteiligten viel Offenheit, Flexibilität und wenn nötig Bereitschaft zu Veränderungen und Anpassungen gegeben ist.

Freiwilligenarbeit ist kein Urlaub

Wenn du dich in einem Freiwilligenprogramm engagieren möchtest, sei dir bitte bewusst, dass Freiwilligenarbeit nicht mit reinem Urlaub oder einer Erlebnisreise gleichzusetzten ist. Wenn du dich entscheidest Freiwilligenarbeit zu leisten, entscheidest du dich bewusst dafür ein Projekt aktiv zu unterstützen - die Arbeit steht also im Vordergrund. Sicher hast du an den Wochenenden und an freien Tagen genügend Zeit, um mit weiteren Volunteers gemeinsam zu reisen, dies sollte aber nicht deine Hauptmotivation für eine Freiwilligenarbeit im Ausland sein.

Für dich als Volunteer heißt das, dich der Arbeitsweise vor Ort anzupassen und beispielsweise nicht frustriert zu reagieren, wenn etwas länger dauert oder nicht zur vereinbarten Zeit stattfindet. Gehe offen auf die Menschen zu und passe dich unvoreingenommen an die Situation vor Ort an!

6. Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, Gap Year oder doch lieber ein Auslandspraktikum?

Infos Freiwilligenadienst

Freiwilligendienst oder Freiwilligenarbeit? Zwei Begriffe, die oft im Kontext von Volunteering-Einsätzen im Ausland verwendet werden, aber wo genau liegen eigentlich die Unterschiede? Im deutschsprachigen Raum besteht keine eindeutige Regel darüber, in welchem Kontext Freiwilligendienst beziehungsweise Freiwilligenarbeit gebräuchlich ist. 

Geregelte Freiwilligendienste

Unserer Wahrnehmung nach findet der Begriff Freiwilligendienst häufig Verwendung in Bezug auf einen geförderten Freiwilligendienst, auch geregelter Freiwilligendienst genannt.

Namhafte Vertreter sind beispielsweise:

  • Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst Weltwärts. Die Programme von Weltwärts werden oft in Verbindung mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) genannt, wobei jeder Träger von Freiwilligenarbeitsprogrammen den Begriff FSJ verwenden darf, sofern Volunteer Programme mit bis zu einem Jahr Laufzeit ermöglicht werden
  • Der Europäische Freiwilligendienst (EFD)

Der geregelte Freiwilligendienst ist der flexiblen Freiwilligenarbeit gegenübergestellt etwas strenger hinsichtlich der Rahmenbedingungen zur Teilnahme. Die Bewerbung muss für gewöhnlich ein Jahr im Voraus erfolgen und der Starttermin sowie die Teilnahmedauer von durchschnittlich 9-12 Monaten werden vorgegeben. Geregelte Freiwilligendienste werden vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben mit öffentlichen Geldern bezuschusst, sodass sich die Gebühren für den Teilnehmenden verringern.

Flexible Freiwilligenarbeit

Die flexible Freiwilligenarbeit ermöglicht hingegen, wie der Name schon vermuten lässt, mehr Freiraum. Besonders eignet sich diese Art der Freiwilligenarbeit für Volunteers, die sich:

  • entweder kurzfristiger als ein Jahr im Voraus entscheiden
  • sich nicht gleich für ein ganzes Jahr verpflichten wollen
  • selbst entscheiden möchten, in welchem Zielland und Bereich sie tätig sein werden

Zwar ist der Kostenaufwand für die Teilnehmenden bei der flexiblen Freiwilligenarbeit höher als bei einem geregelten Freiwilligendienst, jedoch hast du die Freiheit deinen Einsatzort, dein Projekt und die Dauer deines Einsatzes selbst zu bestimmen.

Weiterführende Informationen zu den unterschiedlichen Programmen findest du in unserem Magazin.

Gap Year

Klassisch wird ein Gap Year zwischen Abitur und Studium bzw. zwischen einer abgeschlossenen Ausbildung und dem Start in das Berufsleben eingeschoben. Wachsende Beliebtheit gewinnt ein Gap Year aber auch bei bereits berufstätigen Menschen, die sich in Form eines Sabbatjahrs eine Auszeit von ihrem Beruf gönnen.

Ob Freiwilligenarbeit, Auslandspraktika, Work and Travel, Sprachreise oder Au Pair: ein Gap Year kann mit den unterschiedlichsten Auslandsprogrammen verbunden werden. 

Auslandspraktikum (engl. internship)

Wenn es dir im Vordergrund darum geht, im Ausland praktische Erfahrungen in deinem angestrebten Berufsfeld zu sammeln und nebenbei deine interkulturellen Kompetenzen und Sprachkenntnisse auszubauen, dann ist ein Auslandspraktikum eine geeignete Alternative für dich. Die wesentlichen Unterschiede zwischen der Freiwilligenarbeit und einem Auslandspraktikum erklären wir dir hier.

6. Weiterführende Informationen zum Thema Freiwilligenarbeit

Mehr Infos Freiwilligenarbei

Um noch mehr über unsere Projekte, unsere Zielländer und unsere Arbeitsweise zu erfahren, empfehlen wir dir unser RGV Online Magazin. Über 250 Beiträge und Erfahrungsberichte warten auf dich!

Unsere Auswahl spannender Artikel:

  • So findest du dein passendes Projekt
  • Die richtige Erwartung und Einstellung für deinen Freiwilligendienst
  • Reisevorbereitung - Top vorbereitet ins Ausland
  • Alles rund um verantwortungsvollen Volunteer Travel
  • Deine Rolle als internationaler Volunteer
  • Fremde Kulturen richtig kennenlernen und respektieren
  • Kulturschock vorbeugen und vermeiden
  • Ratgeber zur interkulturellen Kommunikation – Dos and Don’ts
  • Im Ausland Freundschaften knüpfen und pflegen
  • Gesundheit und Sicherheit in Afrika und Asien

Sehr gerne beraten wir dich auch persönlich am Telefon, bei uns im Büro in München oder auch bei unseren Informationsveranstaltungen. Nimm einfach Kontakt mit uns auf!