Unsere 5 besten Tipps für Langstreckenflüge

Travel Tipps
Flugtipps von RGV

Keine Lust auf Fliegen? Das muss nicht sein!

Langstreckenflüge stehen wohl bei keinem auf der Liste mit den Lieblingsbeschäftigungen – gehören aber leider zum Reisen dazu, zumindest bis endlich das Beamen erfunden wird. Es gibt aber ein paar einfache Travel-Hacks mit denen du es dir selbst angenehmer machen kannst. 

Wir erprobten Vielflieger von RGV haben ein paar unserer besten Tipps für dich gesammelt, wie du deinen nächsten langen Flug besser überstehst! Also guten Flug, mit unseren 5 besten Tipps für Langstreckenflüge:

1. Genug Wasser mitnehmen

Das ist gar nicht mehr so leicht, wie es einmal war – dank der aktuellen Sicherheitsvorkehrungen an Flughäfen. Wir wissen auch, wie teuer es ist, wenn du Wasser im Flughafen Duty-Free-Shop kaufst, doch diese Investition lohnt sich! 2018 sollen die Regeln angeblich wieder gelockert werden, was das mitbringen von Flüssigkeiten betrifft; bis dahin beiß in den sauren Apfel und gönn dir das Luxuswasser am Flughafen! Denn selbst wenn du nicht mit Billig-Airlines fliegst, helfen die paar Schluck Wasser, die du alle paar Stunden serviert bekommst, wenig gegen die trockene Flugzeugluft. 

Ein Extra-Spar-Tipp: leere Flachen dürfen durch die Sicherheitskontrolle – in Ländern mit unbedenklichem Leitungswasser kannst du deine mitgebrachte Flasche also einfach nach der Kontrolle auffüllen.

2. Augen auf bei der Sitzplatzwahl

Wenn du online eincheckst, kannst du dir bei fast allen Airlines auch deinen Sitzplatz aussuchen. Also denk nicht zu spät daran, sondern informiere dich rechtzeitig ab wann du einchecken kannst, um noch einen der guten Plätze zu ergattern. 
Besonders beliebt: natürlich der Notausgang. Diese Plätze bringen gleich mehrere Vorteile mit sich (wenn du mit der Verantwortung leben kannst im Notfall die Tür zu öffnen; wir finden das ist es wert). Vorteil eins: mehr Platz für die Beine. Vorteil zwei: Keine kleinen Kinder in deiner Reihe.

Falls die Plätze an den Notausgängen schon vergriffen sind, kommen als nächstes die Sitze hinter den Abtrennungen zur First Class und Business Class – auch hier hast du den Vorteil etwas mehr Platz nach vorne zu haben und keinen vor dir, der den Sitz zurück klappen kann. 
Als nächstes kommen dann die Fenster und Gangplätze – denn wer sitzt schon freiwillig in der Mitte? Wenn der beste Platz ausgesucht ist gilt es nur noch zu hoffen, dass die Plätze neben dir frei bleiben: Wir drücken dir die Daumen!

3. Alles Wichtige im Handgepäck?

Nichts ist nerviger, als mitten im Flug zu merken, dass, was auch immer du gerade brauchst, im Frachtraum in deinem Koffer liegt. Auch wenn Packen nervt, gehe lieber doch noch mal alles durch bevor du den Koffer zumachst. Überlege nochmal, ob du z.B. das Deo oder die Zahnbürste nicht vielleicht doch während dem Flug oder beim Zwischenstopp brauchen könntest? 

Meist ist es auch relativ kalt im Flugzeug - also auch, wenn du nach Thailand fliegst und mental schon auf 40° eingestellt bist, steige lieber nicht in FlipFlops und Hotpants ins Flugzeug ein. Lieber einen kuscheligen Pulli, warme Socken und Jogginghose oder Leggins anziehen.

Andere wichtige Sachen, die im Handgepäck sein sollten:

  • Mindestens ein (funktionierender) Stift, um die Arrival-Card ausfüllen zu können, ohne einen Stift von der/dem Flugbegleiter/in ausleihen zu müssen
  • Kopfhörer, auch wenn es in der Regel welche im Flugzeug gibt. Die taugen meistens wenig und sind unbequem
  • Feuchtigkeitscreme und Lippenbalsam, denn soviel kannst du gar nicht trinken, dass die Haut nicht trocken wird
  • Sämtliche Hygieneartikel, die 100 ml nicht übersteigen und dir das Frischmachen in der Flugzeugtoilette oder beim Zwischenstopp erleichtern, bspw. Zahnbürste
  • Irgendwie logisch: etwas Bargeld, falls du doch etwas im Flugzeug dazu kaufen möchtest oder noch ein Last-Minute-Gastgeschenk brauchst (Schokolade etc.)
  • Auch im Sommer: einen warmen Pulli, denn die Klimaanlage im Flugzeugt sorgt das ganze Jahr für Winter
  • Powerbank und USB Kabel; viele Flugzeuge haben inzwischen sogar im Sitz integrierte USB-Anschlüsse

4. So geht die Zeit schnell vorbei

Im Idealfall schläfst du natürlich im Flugzeug, aber, wenn das nicht so klappt wie du dir das vorgestellt hast, sollte dir wenigstens nicht langweilig werden. Also lieber mehr als nötig mitnehmen! Klar gibt es normalerweise gute Filme zum anschauen, aber irgendwann brauchst du davon auch eine Pause. Also unbedingt genug Musik einplanen, vielleicht vorher noch ein paar neue Playlists zusammenstellen - Wir empfehlen die RGV Travel Tunes! Außerdem ein Buch oder Kindle mit ins Handgepäck packen, dann wird dir sicher nicht langweilig.

Auch ganz wichtig: in Bewegung bleiben! Selbst wenn du dir denkst die Leute schauen dich irgendwann komisch an, wenn du das zehnte Mal an ihrem Platz vorbeigehst - lass dich davon nicht abhalten. Einfach mal den Gang hoch und runter spazieren kann Wunder bewirken für deine schweren Beine. Auch einen Zwischenstopp solltest du nutzen, um dir die Beine zu vertreten: also lieber ein bisschen durch die Shops tingeln, als dich nur auf die nächste Bank zu fläzen bis es weitergeht.

5. Tipps zum Schlafen

Irgendwann ist es auf jeden Fall ratsam auf dem Flug etwas zu schlafen, auch wenn es oft schwierig ist, schließlich erwartet dich bei der Ankunft ein relativ straffes Programm. Was du unbedingt mitnehmen solltest, um im Flugzeug schlafen zu können, sind Ohrstöpsel, außer du schläfst lieber mit Musik, dann sind In-Ear-Kopfhörer super.

Auch eine Schlafmaske einzupacken kann nicht schaden, selbst wenn es meistens welche im Flugzeug gibt – man weiß ja nie! Ein Nackenkissen ist auch eine super Investition, denn viel bringen die dünnen Kissen aus dem Flugzeug nicht, außer dass sie deine Haare elektrisieren.

Der Gedanke, dass ein Glas Wein zum Essen beim Einschlafen helfen könnte ist irreführend. Denn der Alkohol fördert genau das Gegenteil und dehydriert dich nur noch mehr. Also lieber Finger weg und besser viel Wasser trinken. Auf die salzigen Erdnüsse, Chips etc. solltest du aus dem gleichen Grund verzichten. Bananen fördern dagegen angeblich deinen Schlaf: probiere es doch mal aus!

Wir hoffen mit unseren 5 besten Tipps für Langstreckenflüge überstehst du deinen nächsten Flug etwas besser. Angenehm ist langes Fliegen nie, aber schließlich wird man mehr als belohnt für die Strapazen, wenn man erst mal da ist! Also guten Flug und denk daran, einen Vorteil hat das Ganze: wenigstens siehst du deinem Passfoto ähnlicher nach einem 15-stündigen Flug!

Autorin: Miriam Trinker, RGV Redaktion, Februar 2018