FAQs

Optimalerweise erfolgt deine Anmeldung Anmeldung mindestens 4-6 Monate vor dem gewünschten Abreisedatum. Natürlich sind auch kurzfristige Anmeldungen 1-2 Monate vor geplanter Abreise möglich – es kann dann aber sein, dass dein Wunschprojekt schon belegt ist. In diesem Fall versuchen wir gemeinsam, eine für dich passende Alternative zu finden.

Wichtig:
• Besonders für die Zielländer, für die vorab ein Visum beantragt werden muss, ist eine Anmeldung mit ausreichend Vorlauf wichtig.
• Für medizinische Projekte sowie für den Praktikumsbereich sind kurzfristige Anmeldungen nicht möglich.

Vor einer Anmeldung ist daher die telefonische Rücksprache mit unserem Team auf jeden Fall notwendig.

Lass dich von uns ausführlich beraten und erkundige dich über die Verfügbarkeit deines Wunschprojekts im gewünschten Zeitraum. Du kannst dich online oder per Post bei uns anmelden.

Deine Anmeldung wird von uns nach wenigen Tagen (max. 2 Wochen) postalisch bestätigt. Du erhältst von uns detaillierte Informationen zur Vorbereitung deiner Reise. Durch mehrere Beratungsgespräche wirst du auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereitet (u.a. besprechen wir mit dir Impfungen, Visum, Reiseversicherung, Gepäck, ...). Wenn deine Anmeldung von unserer Seite bestätigt ist, benötigen wir von dir eine Anzahlung in Höhe von 20% des Rechnungsbetrags.

Die folgenden Dokumente benötigen wir von dir:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto (auf Englisch)
  • Motivationsschreiben (Viertel- bis halbe Seite, auf Englisch)
  • Kopie deines Reisepasses (Personalausweis genügt nicht)
  • Einverständniserklärung mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten (für Teilnehmer unter 18 Jahren)
  • Kopie deines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses (nicht älter als 3 Monate)
  • Einfacher Nachweis einer bestehenden Auslandskrankenversicherung (Name der Versicherung und Versicherungsnummer sind notwendig)
  • Nachweis der aktuellen Sprachkenntnisse 
  • Deine unterschriebenen Verhaltensrichtlinien 

Den Unterschied zwischen Freiwilligenarbeit und Auslandspraktikum kannst du ausführlich in folgendem Beitrag auf unserem Blog nachlesen: Freiwilligenarbeit oder Auslandspraktikum? 
Kurz gesagt:

Freiwilligenarbeit ist möglich
• im medizinischen Bereich (nur mit Vorkenntnissen)
• im sozialen Bereich 
• im ökologischen Bereich 
• im Bereich Wildlife und Tierschutz

Auslandspraktika sind möglich
• in allen Branchen (z.B. Journalismus, BWL, Medien, IT, ...)
• aber auch in sozialen Einrichtungen (z.B. Lehramt-Praktikum)
• mit und ohne Vorkenntnisse
• in manchen Bereichen erst ab 2 Monaten

Die Freiwilligenarbeit oder das Auslandspraktikum sind in unseren Zielländern Ghana, Südafrika und Thailand schon ab 16 Jahren möglich. In Togo, Uganda, Tansania und Nepal kannst du ab 17 Jahren mitarbeiten. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, da einige Projekte aufgrund der Thematik oder der Notwendigkeit eines Führerscheins erst ab 18 Jahren möglich sind. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein gewünschtes Projekt für dich möglich ist, frag einfach bei uns nach. 


Eine Altersbegrenzung nach oben gibt es bei uns so gut wie gar nicht, vorausgesetzt du bist körperlich und geistig fit und verfügst über gute Englischkenntnisse. Mehr dazu findest du hier

Bist du noch minderjährig, so benötigen wir die Einverständniserklärung sowie die Kontaktdaten deiner Eltern/Erziehungsberechtigten. Nach der Anmeldung kannst du hierfür auf unserer Website einen „Letter of Acceptance“ herunterladen. Auch kommt es in manchen Ländern zu Besonderheiten bei den Einreise- und Visumbestimmungen. So ist es Minderjährigen in Südafrika zum Beispiel nicht möglich, länger als drei Monate im Land zu bleiben. Zu deinem geplanten Praktikum/deiner Freiwilligenarbeit beraten wir dich diesbezüglich gerne persönlich und erklären dir, was du genau beachten solltest.

Zusätzlich gibt es in einigen Ländern Bestimmungen vor Ort, an die du dich als Minderjährige/r halten musst: Alkohol ist oftmals erst ab 18 Jahren erlaubt, und es gibt ein „curfew“ (Ausgangssperre), weshalb du abends zu einer bestimmten Zeit in deiner Unterkunft eintreffen solltest.

Vor deiner Abreise stehst du mit einem unserer Koordinatoren in München im direkten Kontakt. Über die zuständigen Programmkoordinatoren kannst du dich zum einen auf unserer Website informieren. Zum anderen kannst du jederzeit telefonisch einen Termin im RGV Büro vereinbaren und deine Ansprechpartner persönlich kennenlernen. In deinem Zielland hast du ein erfahrenes Team vor Ort, an das du dich immer wenden kannst.

Auf unserer Website findest du zahlreiche Erfahrungsberichte von ehemaligen Teilnehmern, die dir einen ersten persönlichen Eindruck geben. Aber auch auf unserer Facebook-Seite posten wir regelmäßig tolle Bilder aus unseren Zielländern und natürlich kannst auch du hier Beiträge oder Kommentare verfassen, um mit ehemaligen Teilnehmern in Kontakt zu treten. Auf Facebook posten unsere Fans regelmäßig, um schon vor der Abreise Kontakte zu knüpfen oder sich mit Ehemaligen über ihre Erfahrungen auszutauschen. Natürlich kannst du uns auch gerne anrufen, wenn du nach einem Kontakt zu einem ganz bestimmten Projekt suchst und wir dir dabei weiterhelfen sollen.

Unsere Organisation arbeitet in den Zielländern ausschließlich mit eigenen RGV Teams. Das bedeutet für dich maximale Flexibilität und Planungsfreiheit. Du kannst deinen Reisetermin individuell wählen, denn wir sind auf keine Sammeltermine angewiesen. Solltest du gemeinsam mit einer/m weiteren Teilnehmer/in fliegen wollen, so kannst du uns dies bei der Flugreservierung mitteilen. In der Regel findet sich immer ein Termin für die gemeinsame Anreise nach Afrika oder Asien.

Die minimale Teilnahmedauer der Freiwilligenarbeit in Afrika oder Asien liegt bei 4 Wochen und kann wochenweise verlängert werden. Somit hast du die Freiheit, deine Aufenthaltsdauer an dein persönliches Zeitfenster anzupassen. Solltest du dich für ein Auslandspraktikum entscheiden, so kann die minimale Teilnahmedauer abhängig vom Praktikumsbetrieb auf 2 Monate festgelegt werden.


Maximale Teilnahmedauer an einer Freiwilligenarbeit nach Monaten:
• Ghana: 12 Monate
• Namibia: 3 Monate
• Togo: 12 Monate
• Uganda: 12 Monate
• Tansania: 12 Monate
• Südafrika: 6 Monate (im aufwändigen Visa-Verfahren auch bis zu 12 Monate)
• Nepal: 6 Monate
• Thailand: 12 Monate
• Sri Lanka: 3 Monate

Für alle unsere Zielländer ist bei der Einreise ein Visum erforderlich. Wir unterscheiden jedoch zwischen Visa, die vor Abreise ausgestellt werden müssen und Visa, die automatisch bei Einreise ausgestellt werden. Detaillierte Informationen zum Beantragen des Visums vor Abreise findest du hier. 

Unsere Zielländer haben wir nach Visum-Typ für dich geordnet:

Visum vor Abreise beantragen:
• Ghana
• Togo
• Namibia
• Uganda
• Tansania
• Südafrika (ab 90 Tagen Aufenthalt)
• Sri Lanka (ab 30 Tagen Aufenthalt)
• Thailand (ab 30 Tagen Aufenthalt)

Visum bei Einreise:
• Südafrika (nur bis 90 Tage)
• Nepal
• Sri Lanka (nur bis 30 Tage)
• Thailand (nur bis 30 Tage)

Die erforderlichen Impfungen variieren stark von Land zu Land. In den Tropen sind mehr Impfungen notwendig als in den außertropischen Breiten. Bei der Gesundheitsvorsorge empfehlen wir, grundsätzlich mehrere Informationskanäle zu verwenden:


• Beratung beim Arzt
• persönliche Beratung von RGV (du profitierst von unserer langjährigen Praxiserfahrung in unseren Zielländern)
• Foren und Reiseberichte im Internet

Einen guten Ratgeber findest du auf unserer Seite zur Gesundheitsvorsorge.


Achtung: Für die Länder Ghana, Togo und ggf. Sansibar benötigst du zudem die Gelbfieberimpfung – diese ist bei Einreise verpflichtend.

Der Nachweis über eine gültige Auslandsversicherung ist Grundvoraussetzung für alle freiwilligen Helfer und Praktikanten im Ausland! Die Reiserücktrittsversicherung kann optional hinzugebucht werden, ist aber nicht zwingend notwendig. Sofern du noch keine Versicherung hast und du auch nicht über deine Eltern mitversichert bist, empfehlen wir die Volunteer- und Praktikanten-Auslandsversicherung der ERV. Diese wird immer im Paket mit


• Auslandskrankenversicherung
• Haftpflichtversicherung
• Unfallversicherung
• Abbruchversicherung

angeboten und ist im Preis-/Leistungsverhältnis sehr günstig. Detaillierte Informationen findest du auch auf unserer Seite zur Reiseversicherung. 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es zwischen den einzelnen Kindergeldstellen und Sachbearbeitern teils große Unterschiede gibt. Deshalb können die Auflagen und benötigten Unterlagen für den Kindergeldantrag variieren. Wir empfehlen daher die telefonische Rücksprache mit der Kindergeldstelle, bevor der Antrag gestellt wird.


Als erste Übersicht zum Thema Kindergeld während deiner Auslandszeit haben wir einen eigenen Magazinbeitrag erstellt.

Im Bereich Freiwilligenarbeit hast du bei uns immer die freie Wahl und kannst dein Wunschprojekt laut Stellenbeschreibung heraussuchen – sofern es noch verfügbare Plätze gibt. Gerade bei kurzfristigen Anmeldungen können unsere Projekte allerdings auch schon belegt sein. Noch individueller vergeben wir die Stellen für unsere Auslandspraktika: Ein Praktikum arbeiten wir individuell maßgeschneidert auf deine konkrete Anfrage hin aus. Dazu benötigen wir schon im Vorfeld Informationen zu deinen gewünschten Schwerpunkten.

Wenn du dich für eine konkrete Stelle angemeldet hast und wir dir diese Stelle nicht anbieten können, dann kannst du entweder eine angebotene Alternative in Anspruch nehmen oder du kannst kostenfrei von deiner Anmeldung zurücktreten.

Natürlich kannst du sowohl Standorte als auch Projekte miteinander kombinieren.

Direkt bei deiner Anmeldung kannst du deine gewünschte Projektkombination angeben, dabei ist die Projektkombination innerhalb eines Landes mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. Möchtest du das Projekt in deinem Land jedoch spontan vor Ort wechseln, so fällt eine Gebühr in Höhe von 50€ an.

Werden zwei Länder miteinander kombiniert, so wird das Basispaket der jeweiligen Länder berechnet und es fallen zusätzliche Kosten für einen Inlandsflug oder Überlandtransfer an (bis 1.400€ inklusive).

Bei Projektkombinationen gilt es zu beachten:

  • min. 4 Wochen Teilnahme pro Projekt vorausgesetzt (bei Praktika und einigen Tierprojekten ggf. 8 Wochen)
  • min. 4 Wochen Teilnahme pro Land vorausgesetzt
  • Zusatzkosten bei Länderkombinationen
  • Bei sozialen Projekten ist eine Kombination häufig auch kontraproduktiv, da oft eine enge Bindung zu den Kindern aufgebaut wird und eine gewisse Kontinuität für Kinder sehr wichtig ist

Wir beraten dich gerne individuell zu deiner Wunschkombination und den damit verbundenen Kosten. Sende uns eine Mail an info@rainbowgardenvillage.com und wir schicken dir ein unverbindliches Angebot, welches wir individuell und kostengünstig für dich zusammenstellen. Auch dein Rückflugdatum kannst du flexibel wählen, wenn du zum Beispiel im Anschluss an deine Freiwilligenarbeit/dein Praktikum noch reisen willst. Wir beraten dich gerne!

Die Verlängerung deines Projekts oder deines Praktikums ist in den meisten Fällen auch noch möglich, wenn du bereits vor Ort bist. Für die Verlängerung fallen dabei sowohl Kosten für die Umbuchung des Rückfluges als auch für die Verlängerungswochen im Projekt an. Die Ticketumbuchung können wir in Deutschland vornehmen, oder du machst die Umbuchung direkt im Airline-Büro in deinem Zielland. Wenn die Preise in Dollar quotiert werden, ist die Umbuchung vor Ort oft etwas günstiger.

Bei der Verlängerung vor Ort ist die folgende Reihenfolge einzuhalten:
1. Überprüfung der Verlängerung mit unserem Team vor Ort
2. Prüfung der Umbuchbarkeit des Tickets auf den gewünschten Rückflugtermin (Airline Office vor Ort oder unser Büro in München kontaktieren)
3. Steht der Verlängerung nichts im Weg, so benötigen wir schriftlich oder via Mail deine Bestätigung zur Verlängerung in Wochen.
4. Wir senden dir eine Verlängerungsbestätigung zurück.

An den Standorten, an denen beide Möglichkeiten angeboten werden, kannst du frei wählen, ob du lieber in eine Gastfamilie oder in das Student House möchtest. Für manche Stellen bietet sich auf Grund der Entfernung jedoch nur das Eine oder das Andere an. Dann geben wir dir eine Empfehlung, was im konkreten Fall unserer Erfahrung nach am besten passt.

Eine weitere Besonderheit gibt es in Südafrika: Das Student House in Kapstadt kann maximal für 3 Monate belegt werden. Danach erfolgt bei einem längeren Aufenthalt vor Ort der Wechsel in eine Gastfamilie.

Die Gastfamilien in unseren Zielländern zählen in den meisten Fällen zum familiären Umfeld und Bekanntenkreis unserer Teamleiter vor Ort. Die Auswahl und Überprüfung wird von unseren Teams regelmäßig gewährleistet. In allen Ländern gehören unsere Gastfamilien zur landesüblichen Mittelschicht, da bei ganz armen Familien schnell eine finanzielle Abhängigkeit entstehen kann und der Standard teilweise zu niedrig ist. In Oberschichtfamilien ist der Standard zwar überdurchschnittlich, jedoch werden Volunteers erfahrungsgemäß weniger herzlich integriert.

Die Gastfamilie kannst du dir nicht direkt aussuchen. Damit dein Weg zur Einsatzstelle möglichst kurz ausfällt, suchen wir eine passende Gastfamilie für dich aus, die so nahe wie möglich am jeweiligen Projekt wohnt.

Sehr gerne ermöglichen wir unseren Teilnehmern immer auch die Möglichkeit, mit Freunden gemeinsam in ein Projekt und auch in eine gemeinsame Unterkunft zu gehen. Die gemeinsame Unterkunft ist sowohl im Student House als auch bei der Gastfamilie möglich, wobei das Zimmer im Student House evtl. auch noch mit weiteren Teilnehmern geteilt wird. Gemeinsame Belegungswünsche für Projekt und Unterkunft müssen schon bei der Anmeldung, unter „Bemerkungen“, mit angegeben werden. Da einige unserer Länder traditionell konservativ geprägt sind, ist es oft nicht möglich männliche und weibliche Teilnehmer in einem gemeinsamen Zimmer unterzubringen. Dies ist jedoch länder-/standortspezifisch und hebt sich natürlich im Falle einer Verwandtschaft oder Ehe auf.

Übrigens: Unser Magazinbeitrag über das Reisen zu zweit nennt dir 5 Vorteile des gemeinsamen Reisens. 

Spätestens 4 Wochen vor Abreise versenden wir die konkrete Einsatzstelle mit Beschreibung und dazugehöriger Unterkunft, vorausgesetzt wir haben zu diesem Zeitpunkt deine genauen Abflugdaten und alle benötigten Unterlagen wurden rechtzeitig von dir eingereicht. In Ausnahmefällen kann es mit der Bestätigung deines Projektes und deiner Unterkunft auch mal etwas länger dauern – z.B. wenn die Praktikumsvermittlung besonders kompliziert ist, bei speziellen Projektwünschen oder veränderten Bedingungen vor Ort. Du kannst uns aber auch jederzeit nach dem aktuellen Stand deiner Platzierung fragen.

Es kann in Ausnahmefällen, z.B. bei komplizierter Praktikumsvermittlung, speziellen Projektwünschen oder veränderten Bedingungen vor Ort, mit der Bestätigung deines Projektes und Unterkunft auch mal etwas länger dauern. Du kannst uns aber auch jederzeit nach dem aktuellen Stand deiner Platzierung befragen.

Nachdem dein Lebenslauf, dein Motivationsschreiben und eine Anzahlung von 20% bei uns eingegangen sind, reservieren wir dir erstmal unverbindlich einen Flug. Als nächstes bist du an der Reihe: Rufe uns (am besten noch vor 15 Uhr) an, damit wir deine individuellen Wünsche berücksichtigen können. Während des Telefonats besprechen wir mit dir alle Details. Dein Rückflug muss zum Beispiel nicht direkt an das Programm münden, eine Reiseverlängerung ist möglich. Überlege dir aber am besten schon vorher, ob du nach deiner Freiwilligenarbeit/deinem Praktikum gerne reisen möchtest, denn eine Umbuchung des Flugs ist leider immer mit Kosten verbunden. Bitte beachte auch, dass in deinem Basispreis nur die Pauschale von 700€ beinhaltet ist. Der Aufpreis ist selbst zu tragen.

Wichtige Infos zur Flugbuchung, was ist eine Flugkostenpauschale und wie funktioniert die Flugbuchung über RGV? Wieso kann eine Umbuchung teuer werden? Und was muss ich vor Flugantritt bedenken? Wenn es um das Thema Flugbuchung geht haben unsere Teilnehmenden viele Fragen. Hier findest du die Antworten.

Natürlich kannst du deinen Hin- und Rückflug auch selbst buchen. In diesem Fall erstellen wir dir eine Gutschrift in Höhe von 600€. Da wir jedoch Fehlerquellen vermeiden möchten, buchen wir das Flugticket unserer Teilnehmer in der Regel gemeinsam am Telefon. Hierbei kannst du selbst bestimmen, von welchem Abflughafen du zu welchem Datum abfliegen möchtest. Solltest du im Anschluss an dein Projekt noch mit Freunden oder Familie reisen wollen, können wir deinen Rückflug auch gerne dementsprechend später oder sogar von/zu einem anderen Flughafen buchen. Auch für deine Mitreisenden können wir gerne passende Flüge buchen, sprich uns darauf einfach an.

Es sprechen zahlreiche Gründe dafür, deine Flugbuchung von unserem Münchner Team durchführen zu lassen: Es sprechen zahlreiche Gründe dafür, deine Flugbuchung von unserem Münchner Team durchführen zu lassen: 

1. Wenn Teilnehmende Flüge selbst buchen, dauert es in der Regel einige Zeit, bis die Flüge gebucht werden und Flugdaten wiederum an uns gesendet werden. Die Fehlerquellen bei der Übertragung der Flugdaten kennen wir aus der Praxis. 

2. Wenn du deinen Flug selbst buchst, können wir nicht darauf achten und gewährleisten, dass die mit unserem Team abgesprochenen Anreisetage eingehalten werden. Dies hat in der Vergangenheit schon oft zu Problemen geführt. Entweder seitens unseres Teams, da dich eines unserer Team-Mitglieder möglicherweise in seiner Freizeit abholen muss. Oder unser Team ist zum Zeitpunkt bereits anderweitig mit der Betreuung von Volunteers verplant und gerät in Zeitnot. Im schlimmsten Fall musst du deinen Transfer dann selbst organisieren, was gleich zu Beginn des Aufenthaltes zu unnötigem Stress führen kann. Das möchten wir vermeiden. Indem wir die Flüge buchen, können wir die Anreise und Flughafen-Abholung mit dem Team abstimmen und auch die Orientierungs-Programme danach ausrichten.

3. Es kommt zudem sehr häufig vor, dass sich Flugzeiten bei Langzeitaufenthalten ändern. Haben wir deinen Flug für dich gebucht, so werden wir umgehend über die Zeitänderungen informiert, welche wir auf direktem Wege an unsere Teams vor Ort und dich als Teilnehmenden weiterleiten. Somit sind alle Parteien informiert und unnötiges Warten kann vermieden werden.

4. Solltest du deinen Flug vor Abreise nochmal ändern wollen, können wir –  da wir deine Daten im System haben – die Flugbuchung ganz einfach für dich vornehmen und leiten die neuen Daten gleich an unser Team vor Ort weiter.

Aufgrund der oben beschriebenen Vor- und Nachteile, haben wir großes Interesse daran, Flüge pauschal anzubieten und zentral zu verwalten. Daher haben wir schon vor Jahren die Flugkostenregelung eingeführt und informieren darüber an zahlreichen Stellen im Katalog und auf unserer Website.

Dieses Telefonat ist wichtig, um letzte Punkte zu besprechen und den Ablauf deiner Reise sowie deine Ankunft in deinem Zielland zu koordinieren. Zum Beispiel wird dir genau erklärt, wo du an deinem Ziel-Flughafen abgeholt und in dein Projekt gebracht wirst. Letzte Informationen kommen dir zugute und auch deine möglichen Fragen können noch vor deiner Abreise beantwortet werden.

In der Regel haben wir in unseren Zielländern über das ganze Jahr verteilt Teilnehmer/innen aus unserer Organisation vor Ort. Du wirst hier also viele neue Kontakte aus ganz Deutschland, Österreich oder der Schweiz knüpfen können. Wenn du wissen möchtest, wie viele Teilnehmer sich zu deinem gewünschten Zeitraum in deinem Wunschland angemeldet haben, kannst du uns gerne anrufen und nachfragen.

So gut wie alle unsere Teilnehmer/innen sind in ihrer freien Zeit sehr aktiv und nutzen die Wochenenden zum Reisen! Alleine reisen sollte niemand, dazu gibt es auch überhaupt keinen Grund. Denn an den meisten Standorten sind immer mehrere Teilnehmer/innen vor Ort, so dass man gemeinsam auf Tour gehen kann. Unsere Teams vor Ort haben jede Menge Insider-Tipps für dich zu lohnenden Zielen und beraten dich gerne zu organisatorischen Fragen, etwa zum öffentlichen Verkehr.

Ja, das Reisen solltest du wenn möglich immer für die Zeit nach deiner Projektarbeit planen, damit du dich währenddessen voll auf deine Arbeit konzentrieren kannst. Die Ablauffrist deines Visums musst du hierbei beachten. Ansonsten stehen dir atemberaubende Natur, eine vielfältige Tierwelt und unvergessliche Erlebnisse bevor. Hier kannst du dich über alle RGV Zusatzangebote informieren, zu denen unter anderem auch spannende Individualreisen gehören. 

Oftmals gibt es in unseren Unterkünften WLAN-Anschluss, damit du deine Flugdaten prüfen und Emails an deine Familie versenden kannst. Falls dies nicht zur Verfügung steht, ist das Mobilnetz ausreichend ausgebaut, um damit im Internet browsen zu können. Eine SIM Karte kannst du sehr günstig in der Nähe deiner Unterkunft besorgen. Deine Teamleiter können dir hierbei Tipps geben.

In deinem Zielland stehen dir unsere RGV Teams bei allen Problemen mit Rat und Tat zur Seite. Falls dein Problem mit Hilfe der Teamleiter vor Ort nicht geklärt werden kann, kontaktiere das RGV Team in München. Aus Deutschland werden dann alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dir zu helfen.

Die meisten Kosten haben wir schon mit deinem Beitrag abgedeckt. Dennoch solltest du Zusatzkosten von durchschnittlich 75 bis 125 Euro pro Woche einplanen. Die größten Zusatzkosten entstehen in der Regel durch deine persönlichen Ausgaben sowie durch deine Freizeitgestaltung.

Hier eine Aufstellung möglicher Zusatzkosten vor Ort:

• Private Ausgaben
• Freizeitgestaltung
• Benutzung des öffentlichen Verkehrs oder Mietfahrzeug (unter der Woche zum Projekt und zurück in die Unterkunft, an den Wochenenden für Reisen)
• Verlängerung deines Visums
• Telefonkosten (Prepaid)

Wir empfehlen dir die kostenlose Visa Karte, mit der du gebührenfrei im Ausland Geld abheben kannst. Auch kleine Geldbeträge kannst du mit dieser an allen Automaten weltweit abheben. Die Kontoeröffnung und -führung sind ebenso kostenlos. Hier kannst du dich zu deiner eigenen kostenlosen DKB-Cash Visa Karte informieren.

Mit deiner RGV Anmeldung bekommst du wichtige Verhaltensrichtlinien zugesendet, an die du dich halten solltest. Auch an länderspezifische Gepflogenheiten solltest du dich anpassen, um nicht unhöflich zu wirken. So ist es in Afrika und Asien beispielsweise besonders wichtig, dass ältere Menschen mit Respekt behandelt werden.

Erkundige dich unbedingt vorab über die Regelungen deiner Hochschule bzw. deines Ausbildungsbetriebes. Informiere uns in diesem Fall bitte im Vorhinein über die Vorgaben, damit wir diese berücksichtigen können. Nach dem Abschluss deines RGV Auslandsaufenthaltes erhältst du von uns eine Praktikums-/Teilnahmebescheinigung.

Es gibt viele Wege, dich nach deiner Rückkehr als RGV Returnee zu engagieren. Zum einen ist Aufklärungsarbeit in deinem Umfeld ein guter Anfang, um Menschen auf das Projekt und die Not aufmerksam zu machen. Veranstalte zum Beispiel ein Event an deiner Hochschule oder in deiner Gemeinde. Auch kannst du Sach- und Geldspenden an dein Projekt schicken, die immer dankend entgegengenommen werden. Informiere dich hier in unserem Magazinbeitrag über weitere Möglichkeiten, wie du dich fortlaufend für dein Projekt von Zuhause aus einsetzen kannst.

Hast du noch weitere Fragen an uns, die nicht in unseren FAQs auftauchen? Dann schreibe uns gerne eine Mail an info@rainbowgardenvillage.com, rufe uns während unserer Öffnungszeiten an oder komm persönlich in unserem RGV Büro in München vorbei! Gerne geben wir dir ausführliche Auskunft und Antworten auf alle deine Fragen!