Tipps zur Gastfamilie in Afrika und Asien

Tipps für Volunteers
Tipps zur Gastfamilie

Ratschläge zum Wohnen in einer Gastfamilie

Du hast dich für eine Unterkunft in der Gastfamilie entschieden, bist aber noch etwas unsicher, was genau dich dort erwartet? Hier erhältst du hilfreiche Tipps zur Gastfamilie in Afrika und Asien. Um dich optimal für deinen Aufenthalt in der Gastfamilie vorzubereiten, haben wir dir eine Liste mit den wichtigsten Verhaltensregeln zusammengestellt. Diese sollen dir dabei helfen, Missverständnissen von Grund auf vorzubeugen, damit dein Aufenthalt in der Familie zu einer unvergesslichen positiven Erfahrung für alle Beteiligten wird.

Zieh dich nicht zurück

In den ersten Tagen deiner Freiwilligenarbeit im Ausland wirst du sehr viele neue Eindrücke sammeln, die einen auch mal überfordern können. Du bist in einem fremden Land, mitten in einer dir unbekannten Kultur und lebst in einer dir ebenso noch völlig unbekannten Familie. Es ist also durchaus verständlich, dass du dich am Anfang noch etwas fremd fühlst. Dennoch solltest du dich nicht in deinem Zimmer verkriechen. Gehe lieber von dir aus auf die Gastfamilie zu und sei offen ihnen gegenüber, dann wirst du schnell Anschluss finden. Deine Gastfamilie wird dich herzlich willkommen heißen, sodass du dich von Beginn an bei ihnen wohlfühlen kannst.

Familienregeln beachten

Jede Familie hat ihre eigenen Regeln, nach denen sie lebt und an die sich alle Familienmitglieder – dich eingeschlossen – halten sollten. Am besten sprichst du deine Familie direkt darauf an. Natürlich kannst du noch einmal genau nachfragen, falls du eine Regel nicht verstanden hast. So kannst du dich problemlos in die neue Familie einleben und Missverständnisse vermeiden.

Beziehe deine Gastfamilie mit ein

Informiere deine Gastfamilie darüber, wenn du abends länger weg bleibst, und gib ihnen Bescheid, mit wem du unterwegs bist und wo ihr hin geht. So weiß deine Gastfamilie, an wen sie sich im Notfall wenden kann. Wenn du es nicht pünktlich zu einem verabredeten Termin schaffst, informiere deine Familie darüber, dass du dich verspäten wirst. Auch wenn Pünktlichkeit in vielen unserer Zielländer anders definiert wird als in Deutschland, sollte sich deine Familie immer auf dich verlassen können. Wenn du einen Gast in das Haus deiner Familie mitbringen möchtest, solltest du sie vorher in jedem Fall um Erlaubnis fragen.

Unterstützung im Haushalt

Während deiner Zeit in der Gastfamilie bist du ein Familienmitglied. Damit gelten nicht nur dieselben Regeln sondern auch dieselben Pflichten für dich. Halte dein Zimmer bitte immer ordentlich und sauber. Wenn du dir in der Küche deine eigene Mahlzeit zubereiten möchtest, frage bitte vorher um Erlaubnis und räume anschließend wieder alles auf. Vielleicht freut sich deine Gastfamilie auch darüber, wenn du ihnen ein typisch deutsches Essen zubereitest. Biete deine Hilfe im Haushalt von selbst an und hilf mit. Die Gastfamilie wird deine Eigeninitiative positiv aufnehmen und dir für deine Hilfe dankbar sein.

Verhalte dich rücksichtsvoll

Deine Gastfamilie geht während deines Aufenthaltes ihrem ganz normalen Alltag nach. Es ist daher wichtig, dass du Rücksicht auf die Familienmitglieder und deren Bedürfnisse nimmst. Auch im Umgang mit kostbaren Ressourcen wie Wasser und Strom, solltest du dich der Gastfamilie anpassen und nicht verschwenderisch sein. Zudem ist es wichtig, dass du dich tolerant gegenüber den Sitten und Gebräuchen der Familie verhältst. Wenn du hier Offenheit zeigst, kannst du viele interessante Erfahrungen sammeln.

Gastgeschenk für die Gastfamilie

Ein kleines Gastgeschenk gilt in Afrika und Asien als besonderes Zeichen der Höflichkeit. Unsere Empfehlung: Bring etwas mit, das typisch für Deutschland oder für deine Heimatregion ist – so hast du auch gleich die Möglichkeit, deiner Gastfamilie etwas mehr über dich und dein Zuhause zu erzählen. Besonders beliebt sind auch deutsche Naschereien, die im Ausland oft nur sehr teuer verkauft werden, beispielsweise Schokolade oder Gummibärchen (aber Vorsicht beim Transport aufgrund der hohen Temperaturen). Du kannst dir natürlich auch selber ein passendes Gastgeschenk überlegen und dabei ganz kreativ sein, stürze dich hierfür aber bitte nicht in Unkosten.

Tipps zu Gastgeschenken für deine Gastfamilie

Für die Gasteltern:

Nützliche Dinge

  • Geschirrtücher
  • Handtücher
  • Magnete für den Kühlschrank

Pflegeprodukte

  • Shampoo
  • Duschgel
  • Handseife
  • Kosmetikartikel
  • Parfüm
  • Cremes

Gastgeschenke für Kinder:

  • Süßigkeiten wie Schokolade (Ritter Sport oder Lindt) ist sehr beliebt, Pralinen, Gummibärchen etc.
  • Stifte
  • Malblöcke
  • (Fuß-)Bälle
  • Spielzeugautos

Geschenke für die ganze Familie:

  • Karten- oder Gesellschaftsspiele wie UNO (sprachenunabhängig)
  • Souvenirs (Andenken) aus deiner Heimat
  • Fotokalender oder Bildbände von deiner Heimat
  • Kochbücher über typisch deutsche Küche auf Englisch

Hinweis: Tierische Produkte oder Alkohol lieber nicht mitbringen, da z.B. Muslime manches nicht verzehren.

Generell gilt: Sei einfach kreativ! Ein kleines Fotoalbum von dir und deinem Leben in Deutschland ist super, um deine Gastfamilie kennenzulernen. Vergiss neben deinen Gasteltern nicht deine Gastgeschwister. Jüngeren Kids kannst du mit Kleinigkeiten immer eine Freude bereiten. Und für Gleichaltrige: denk am besten an deine eigenen Interessen.

Bring dich in die Familie ein

Sei nicht verunsichert, wenn etwas in der Familie nicht gleich so läuft wie erwartet. Andere Länder, andere Sitten! But no worries, die Menschen in Afrika und Asien sind überaus umgänglich und nehmen vieles nicht so ernst wie wir Europäer. In den allermeisten Fällen gewöhnen sich unsere Gasteltern und unsere Teilnehmer sehr schnell aneinander. Natürlich können auch mal Meinungsverschiedenheiten auftreten – wie du sie aus deiner eigenen Familie auch kennst. Unsere Erfahrung hat aber gezeigt, dass sich alles klären lässt, solange miteinander kommuniziert wird. Du kannst natürlich auch unser RGV Team vor Ort um Hilfe bitten, wenn du unsicher bist, wie du auf deine Gastfamilie zugehen sollst.

Oft entstehen aus dem Aufenthalt in der Gastfamilie internationale Freundschaften und schöne Erinnerungen, die viele Jahre überdauern. Nicht umsonst entscheidet sich knapp die Hälfte unserer Teilnehmer für eine Gastfamilie.

Enjoy the African and Asian home stay!

Autor: Steffen Mayer, 5. Juni 2015

Bildergalerie

Das Leben in einer Gastfamilie