Wassermangel in Kapstadt

Tipps für Volunteers
Wassermangel in Kapstadt

Was bedeutet die Wasserknappheit für dich und wie kannst du Wasser sparen?

Schwacher Regenfall und eine von extremen Trockenphasen geprägte heiße Jahreszeit haben zum aktuellen Wassermangel in Kapstadt geführt. Seit dem 1. Januar 2018 gelten nun Level 6 Wasser-Restriktionen. Das bedeutet, dass strikt mit dem Wasser gespart werden muss, um eine Wasserkrise abwenden zu können. Alle Menschen vor Ort sind dazu aufgerufen, sich an diese Regeln zu halten, sodass der langfristige Wasserbedarf gesichert werden kann. 

Was sind die Level 6 Wasser-Restriktionen?

Schon im letzten Jahr hat sich der Wassermangel in Kapstadt abgezeichnet. Da bis Januar nicht genug Wasser gespart wurde, wurden die Wassersparmaßnahmen verschärft. Das heißt unter anderem:

  • Jede Person darf pro Tag nur maximal 87 Liter verbrauchen.
  • Ein Haushalt darf pro Monat nicht mehr als 10.500 Liter verbrauchen. Haushalte, die mehr Wasser verbrauchen, müssen mit hohen Strafen rechnen.
  • Private Swimmingpools dürfen nicht mit städtischem Trinkwasser auf- oder nachgefüllt werden.
  • Jeder ist dazu ermutigt, die Toilette mit nicht trinkbarem Wasser zu spülen (z.B. Regenwasser oder aufgefangenem Wasser aus der Dusche).
  • Fahrzeuge dürfen nicht mit städtischem Trinkwasser gewaschen werden.
  • Alle Wassersparmaßnahmen findest du hier

Was kannst du tun, um Wasser zu sparen?

Die Wassersparmaßnahmen betreffen alle Menschen in Kapstadt zugleich und sind auch unabhängig davon, ob ihr im Volunteer House oder einer Gastfamilie untergebracht seid. Als RGV Volunteer in Kapstadt solltest du also bewusst mit Wasser umgehen und so sparsam sein wie möglich. Beim Duschen und der Körperhygiene solltest du nur so viel verbrauchen wie dringend notwendig. Ein normaler, nicht wassersparender Duschkopf kann z.B. bis zu 16 l Wasser in der Minute verbrauchen. Da sind die täglichen 87 l in knappen sechs Minuten verbraucht. Versuche daher am besten nicht länger als zwei Minuten zu duschen. Um kein Wasser zu verschwenden, kannst du auch das Duschwasser in Behältern auffangen und im Anschluss zum Spülen der Toilette verwenden. Die Toilettenspülung sollte nämlich nur sparsam benutzt werden. Auch wenn es im ersten Moment sehr gewöhnungsbedürftig klingen mag, halte dich an das Motto: „If it’s yellow let it mellow. If it’s brown, flush it down“

Generell solltest du auch laufende Wasserhähne vermeiden. Achte z.B. darauf, dass du den Wasserhahn während dem Zähneputzen abstellst. Zusätzlich lässt sich beim Wäsche waschen und Geschirr abspülen Wasser sparen. Warte immer bis die Wasch- und Spülmaschine voll sind, bevor du sie laufen lässt. Weitere Wassersparmaßnahmen findest du hier.

Bedenkt bitte, dass ihr in einer privilegierten Situation seid. Euch persönlich wird es nicht an Trinkwasser mangeln. Es gibt jedoch zahlreiche Menschen in Kapstadt, die keinen Zugang mehr haben sobald die Preise steigen und Quellen versiegen!

Autorin: Ulla Gladziewski, RGV Redaktion, Januar 2018