Volunteering in Uganda

Tipps für Volunteers
Freiwilligenarbeit in Uganda

5 Gründe für Freiwilligenarbeit in der Perle Afrikas

Seit geraumer Zeit überlegst du dir ins Ausland zu gehen und dich vor Ort zu engagieren. Doch das Reiseziel steht noch nicht fest? Lass uns dir helfen! Wir nennen dir 5 Gründe, weshalb du dich für Volunteering in Uganda entscheiden solltest.

1.) Uganda: Eine atemberaubende Landschaft

Nicht umsonst nannte einst der britische Premierminister Winston Churchill Uganda die „Perle Afrikas“. Hier sind imposante Berge, wie der Mondberg zu Hause. Auch zahlreiche Nationalparks sind hier zu finden – zwei darunter wurden sogar zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt.

Unter Entdecker/innen ist das Ruwenzori-Gebirge beliebt, wo sogenannte Riesen-Pflanzen wachsen. Außerdem ist Uganda das wasserreichste Land in Afrika. Der ugandische Lake Victoria gilt als der größte tropische Binnensee. Seinen Namen verdankt der Süßwasser-See der ehemaligen englischen Königin Victoria. Bei so einer Kulisse, macht deine Freiwilligenarbeit in Afrika gleich doppelt so viel Freude!

2.) Lass dich von der Tierwelt verzaubern

Ugandas Tierwelt ist einzigartig! Verschiedenste Nationalparks lassen dich einen Eindruck vom beeindruckenden Tier-Panorama bekommen. Uganda ist bekannt dafür, einen der letzten natürlichen Lebensräume der bedrohten Berggorillas zu besitzen. Ebenso beherbergt das Land die legendären Big Five Afrikas: Elefanten, Leoparden, Büffel, Löwen und Nashörner sind hier zu Hause.

Weil Uganda immer noch als Geheimtipp unter Reise-Verrückten gilt, findest du hier die wirkliche afrikanische Safari und keine Touristen-Shows: Eben aus diesen Gründen wurde Uganda vom renommierten Reise-Verlag Lonely Planet zum „Best Travel Country 2012“ gewählt!

3.) Du persönlich kannst mit deiner Frewilligenarbeit so Einiges bewirken!

Leider beherbergt Uganda einige Baustellen, wie zum Beispiel zahlreiche Naturschutz- und Umwelt-Probleme sowie auch die soziale Benachteiligung bestimmter Bevölkerungsgruppen. Durch die NGO unseres RGV Teams vor Ort sind wir in der Lage nachhaltige Unterstützung zu gewährleisten. Das bedeutet, ein motiviertes und persönlich engagiertes Team sorgt dafür, dass bedürftige Menschen fortwährend unsere Hilfe bekommen.

Unser Team und dessen einheimischen Unterstützer/innen haben zahlreiche tolle Ideen, doch ist es ihnen oftmals nicht möglich diese alleine in die Tat umzusetzen. Unser Team ist deshalb auf tatkräftige Volunteers wie dich angewiesen.

Egal ob du im Unterricht unterstützend tätig bist, diesen selbst durchführst, Schneider-Kurse gibst oder dich bei der Hygiene- und Wasserversorgung engagierst – du kannst dich in Uganda tatkräftig einbringen. Neben dem unglaublich schönen Gefühl nützlich zu sein, bekommst du hilfreiche Life-Skills für deinen Lebenslauf oben drauf!

4.) Volunteering: Erweitere deinen Horizont

Du hast die Chance, Ostafrika authentisch „schmecken zu lernen“: Ugandas Kochbananen sind auf der ganzen Welt bekannt. Diese werden traditionell mit leckerem Fisch und einer würzigen Erdnusssoße serviert. Ebenso solltest du unbedingt deine tägliche Fahrt ins Projekt auf den sogenannten Boda-Bodas genießen. Denn das ist ein typisch ugandisches Moped, das als Fahrradtaxi genutzt wird.

Der tägliche Frischmarkt in Kampala ist ein weiteres Abenteuer, wo du an der Seite der Einheimischen die leckersten Früchte kaufen kannst. Das werden garantiert Erlebnisse, die unbezahlbar sind und die dir keiner mehr nehmen kann. Weltoffen wird man nur, wenn man den Sprung ins Fremde wagt.

5.) Schließe neue Freundschaften

RGV ermöglicht dir als Volunteer den Zugang zur Lokalbevölkerung, was bei einer Urlaubsreise schwierig wäre. Dies verschafft dir die Chance zum hautnahen Erleben des ugandischen Alltags und einem einzigartigen interkulturellen Austausch! Während deiner Freiwilligenarbeit hilfst du gemeinsam mit weiteren engagierten Volunteers, in deinem von dir ausgewählten Projekt.

Du hast die Möglichkeit Gleichgesinnte kennenzulernen und lebenslange Freundschaften zu schließen. Leiste Gutes und schaffe für dich selbst unvergessliche Erinnerungen. Und wage deine ersten Gehversuche in einer afrikanischen Sprache, denn so kommst du auch den Einheimischen noch näher!

6.) Hilfsprojekte: Unterstütze die ehrenamtlichen Helfer vor Ort

Um den Menschen in Uganda dauerhaft zu helfen, beschäftigen wir ein einheimisches Team vor Ort, die verschiedenste Hilfsprojekte betreuen. Die Mehrzahl der einheimischen Helfenden bringt sich ehrenamtlich ein, um die wertvolle Projektarbeit und den positiven Wandel vor Ort voranzutreiben. Lubanga, Joseph, deren Familie und Mitstreitende setzten sich rund um die Uhr dafür ein, die Situationen in ihrer Region zu verbessern.

Ihrem persönlichem Engagement ist es zu verdanken, dass verwaisten Kindern, Frauen und den benachteiligten Gemeinden der Gegend Hilfe zuteil wird. Deshalb ist es wichtig, den einheimischen Volunteers genügend Mittel zu Verfügung zu stellen. Nur auf diesem Weg kann die gemeinnützige Arbeit für Menschen in Not dauerhaft betrieben werden.

Autorin: Feven Berhane, Juni 2017