Unterrichtsvorbereitung für Volunteers – so steigst du gleich richtig ein

Tipps für Volunteers
Vorbereitung für den Unterricht im Ausland

Tipps zum Kinder unterrichten im Ausland

Du möchtest nach Afrika oder Asien reisen und dort tatkräftig in Schulen mithelfen? Mit der richtigen Unterrichtsvorbereitung kannst du während deiner Freiwilligenarbeit genau das machen – und sogar deine eigenen Stunden gestalten! Wir geben dir wichtige Tipps, wie du deinen Unterricht am besten planst.

Unterrichtsvorbereitung für Volunteers im Ausland

Das Erste, was du wissen musst ist, dass du durch deinen Aufenthalt in ein fremdes Land kommst. Hierbei musst du natürlich viel beachten – auch was dein Projekt betrifft. Besonders in Schulen wirst du mit anderen Sitten und Bräuchen konfrontiert. In vielen Ländern läuft der Unterricht sehr autoritär und streng ab. In den meisten Fällen gibt es in den Schulen ausschließlich Frontalunterricht (= Lehrkraft erzählt, Kinder sprechen nach oder schreiben ab).

Dies hängt auch damit zusammen, dass die Klassen teilweise eine Größe von 40 bis 50 Schülern erreichen. Innovative Lehrmethoden sind für einen einzelnen Lehrer oder eine Lehrerin so nicht durchführbar. Das kann dir aber eine super Gelegenheit bieten, dich in diesem Bereich besonders einzubringen!

An einigen Schulen werden noch konservative Unterrichts- und Erziehungsmethoden eingesetzt, wie z.B. der Einsatz eines Rohrstocks. Dieser war in der Vergangenheit auch bei uns üblich. Du musst dich also auf diese Gegebenheiten einlassen und sensibel damit umgehen.

Erschwerend kommt die Sprachbarriere hinzu. Auch wenn du gut Englisch bzw. Französisch sprichst – in Afrika und Asien werden diese Sprachen anders ausgesprochen und haben manchmal abgewandelte Wörter. Dadurch entsteht eine gewisse Kommunikationsschwierigkeit. Gib dir selbst ein bisschen Zeit bis du dich an die Bräuche vor Ort gewöhnt hast!

Welche Skills solltest du mitbringen?

Du musst nicht Lehramt studieren, um in deiner Freiwilligenarbeit oder deinem Auslandspraktikum als Assistenzlehrer/in zu arbeiten. Dein Auftreten beeinflusst meist schon das Klassenklima. Oft sind die Kinder schüchtern. Hier sind deine Sozialkompetenz und dein Einfühlungsvermögen gefragt. Schlechte Erfahrungen haben die Kids oft stark geprägt. Mangelnde Reaktionen oder Verständnisprobleme können frustrierend sein, trotzdem solltest du versuchen, geduldig zu bleiben

Außerdem kommen viele Schüler aus ärmeren Verhältnissen, somit leidet ihre Erziehung und folglich ihr Benehmen. Viele Eltern erwarten, dass die Lehrer ihre Kinder für sie erziehen. Deswegen solltest du auch eine Portion Durchsetzungsvermögen mitbringen. Nicht zu vergessen: Bring Kreativität mit. Spaß am Unterrichten ist das A und O. Wenn du willst, kannst du in Absprache mit den Lehrkräften verschiedenste Aktivitäten mit deinen Schülern und Schülerinnen machen. Und je kreativer du hierbei wirst, desto besser.

Welches Thema ist spannend und macht Sinn?

Die Themenfindung für deine perfekte Unterrichtsstunde ist gar nicht so schwer. Sehr beliebt ist es, dein Land oder deine Stadt vorzustellen. Da deine Kultur für sie ganz fremd ist und ebenso umgekehrt. Oft kennen die Schüler/innen aus den tropischen oder subtropischen Ländern keinen Schnee und sind ganz gebannt von Schneemännern oder Schneeballschlachten. Du kannst auch etwas über deine Traditionen, dein Essen, deine Familie erzählen. Das Erarbeiten des Ablaufs deiner Unterrichtsstunde ist auch nicht besonders kompliziert. Mitgebrachte Fotos von deiner Familie und Deutschland, deutsche Kinderlieder oder vielleicht ein paar Bewegungsübungen – schon ist eine erfolgreiche Stunde komplett. Aber nicht nur das ist interessant! 

Informative Themen kann man auch gut verpacken. Beispiele hierfür sind: Ernährung, Klimawandel, Recycling. Hierzu kannst du schöne Illustrationen machen oder Lieder singen. Soziale Inhalte sind auch spannend und können den Kindern viel Spaß bereiten. Fairness, Problemlösung, Menschenrechte, Gleichberechtigung – dies sind besonders wichtige Punkte.

Ein guter Weg, diese Thematik für Grundschüler/innen aufregend zu gestalten, ist spannendes Unterrichtsmaterial, wie etwa ein Kinderbuch oder eine erzählte Geschichte. So fällt es deinen Schülern leichter, die abstrakte Thematik zu verstehen. Du kannst auch einfach mit deinem/r Lehrer/in  absprechen welche Themen sich für deine Schulklasse eignen.

Unterrichtsplanung: deine Beispielstunde

Zuerst musst du die Rahmenbedingungen deiner Unterrichtsstunde festlegen. Hierzu gehören: die Altersgruppe deiner Schüler, das Niveau (z.B. Englisch für Grundschüler), deine zur Verfügung stehende Zeit (z.B. 60 Minuten) und das Ziel (z.B. bis 10 zählen lernen).

Dann kannst du anfangen, einen Plan zu erstellen. Hierbei solltest du dich fragen, wie viel Vorwissen deine Schüler haben. Welche Probleme können während deines Unterrichts möglicherweise auftreten, und wie kannst du sie lösen? Hier findest du einen Plan, wie deine Beispielstunde idealerweise aussehen sollte. Dabei ist es wichtig zu beachten, wie viel Zeit jede Einheit benötigt.

  • Warm-up: z.B. ein kurzes Spiel, in dem Wissen aus der letzten Stunde wiederholt wird
  • Thematische Einführung: Du stellst das Thema vor und beobachtest, ob auch jedes Kind das Thema versteht
  • Vortrag: Du erklärst den Inhalt und übst im Frontalunterricht
  • Übungen: Du machst mit den Schülern verschiedene Übungen oder Spiele, sodass sie das Wissen anwenden
  • Vortrag: Du erklärst das Thema weiterführend
  • Übung: Die Schüler bekommen eine weitere Übung
  • Produzieren: Jetzt müssen die Schüler eigenständig aus ihrem erlernten Wissen etwas produzieren und es eventuell vorstellen
  • Warm-down: Du stellst den Schülern thematisch passende Fragen
  • Hausaufgaben

Wichtig ist es, Interaktivität in deine Stunde einzubauen. Bilder, Spiele, Lieder – so können sich die Schüler/innen besser konzentrieren und sich die Informationen merken. Bei Spielen kannst du z.B. Bingo, Scharade bzw. Activity oder Galgenmännchen einsetzen. In ärmeren Ländern hast du oft nur eine Tafel, auf diese kannst du z.B. Bilder oder Mind Maps malen. Beachte hierbei, groß und deutlich zu schreiben.

…und schon ist deine Unterrichtsstunde fertig

Wenn du diese Tipps zur Unterrichtsvorbereitung für Volunteers beachtest, wird dein Unterricht sicher eine Bereicherung für deine Schüler. Lass uns wissen, wie es gelaufen ist! Wir freuen uns immer über Rückmeldung zum Verlauf deines Aufenthaltes.

Weitere Infos zum Unterrichten im Ausland findest du in unserem Beitrag für Assistenzlehrer im Ausland.

Autorin: Amelie Menzel, Oktober 2015