Nachhaltiges Reisen in Afrika und Asien

Responsible Lifestyle
Nachhaltig Reisen

Übernimm Verantwortung auf deiner Reise!

Ferne Länder bereisen und gleichzeitig Gutes tun? Das geht, denn als Traveller und Gast nimmst du vor Ort zahlreiche Dienstleistungen in Anspruch. Nimm dir vorab etwas Zeit und informiere dich gut. Nutze deine Macht als Reisende/r, ähnlich wie du es vielleicht bereits zuhause in Europa als verantwortungsvolle/r Verbraucher/in tust – mit dem bewussten Kauf von Fair Trade-Produkten und nachhaltiger Mode. Denn durch Nachhaltiges Reisen kannst du während deines Auslandsaufenthaltes noch mehr Gutes tun.

Im Folgenden stellen wir dir 8 Tipps für das Reisen mit Verantwortung gegenüber Mensch und Natur vor:

1) Deine Vorbereitung für nachhaltiges Reisen in Afrika und Asien!

Finde vorab so viel wie möglich über dein Zielland heraus, um ein Gefühl für Land und Leute zu bekommen! Beschäftige dich mit den Perspektiven der Einheimischen, z.B. durch das Lesen von Romanen oder Kinderbüchern von Autoren/innen aus deinem Zielland. Lege dir ein Handbuch für das Leben vor Ort zu (z.B. Fettnäpfchenführer, Sympathie Magazin). Bestens informiert über aktuelle Ereignisse bist du, wenn du die Website der nationalen Nachrichten deines Ziellandes verfolgst. So weißt du, was die Leute beschäftigt und worüber diese im Alltag diskutieren oder sich auch amüsieren. Und nimm teil an einem unserer Vorbereitungsseminare!

2) Zeige Respekt und sei dir deinen Grenzen als Volunteer bewusst!

Du möchtest Freiwilligenarbeit leisten? Dann überlege dir genau, welche Aufgaben deinen Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Nimm dir Zeit, dich ganz bewusst mit dir selbst auseinanderzusetzen. In welchen Bereichen denkst du, kannst du einen Beitrag leisten, in welchen eher nicht? Bedenke, dass du vor Ort unterstützend tätig bist. Als Verstärkung eines einheimischen Teams, das auch ohne dich funktionieren muss. Doch mit dir können konkrete Ziele schneller und besser erreicht werden. Deshalb gilt vor Ort: Erst mal zuschauen und lernen, dann austauschen und Hilfe anbieten!

3) Eigne dir ein paar Worte in der Landessprache an!

Bereits wenige Worte in der Landessprache demonstrieren Interesse und Wertschätzung gegenüber den Einheimischen in deinem Gastland. Außerdem öffnen dir diese Türen zur Kultur und den Herzen der Menschen vor Ort. In jedem Travel Guide findest du ein Kapitel mit den wichtigsten Begriffen, wie zum Beispiel "Hallo", "wie geht’s", "mir geht’s gut" und "danke". Diese sind meist schnell antrainiert. Wenn du dir etwas mehr Kompetenzen aneignen möchtest, empfehlen wir dir die "Kauderwelsch"-Büchlein von Reise-Know How. Oder besuche einen Sprachkurs vor Ort!

4) Augen auf beim Souvenirkauf und angebotenen Services!

Auch in Afrika und Asien ist es wichtig, beim Einkauf von Waren ganz genau hinzuschauen. Denn durch den Kauf von lokalen Lebensmitteln und Kunsthandwerk unterstützt du die Gemeinschaften vor Ort. Dein Geld fließt im Idealfall direkt in die Haushalte der einheimischen Hersteller. Und verlasse dich, wenn möglich, auch auf ortsansässige Tour-Guides, denn die Reiseleiter großer ausländischer Reiseanbieter geben ihr Geld selten in deinem Reiseland aus!

Aufgepasst! Kaufe keine Güter, die aus raren natürlichen Ressourcen gemacht sind oder für deren Herstellung bedrohte Tierarten gejagt werden – dies ist das Gegenteil von nachhaltigem Tourismus! Hier mehr dazu.

5) Bio Hotels und Naturhotels sind IN!

In den meisten Reiseführern gibt es bereits ein Symbol, bei Lonely Planet zum Beispiel das Blattsymbol, welches auf eine umweltfreundliche und sozialverantwortliche Arbeitsweise einer Unterkunft oder eines Reiseanbieters hinweist. Nimm bewusst solche Angebote wahr und leiste so einen nachhaltigen Impact! Generell möchten wir dir ans Herz legen, lieber in kleinen, von Familien geführten Unterkünften oder Homestays abzusteigen als in größeren Hotels. Denn in den großen Anlagen profitieren die kleinen Angestellten selten von deinen Ausgaben.

6) Nutze wiederverwendbare Trinkflaschen und vermeide Müll!

Um unnötigen Plastikmüll zu vermeiden, reise mit einer wiederverwendbaren Trinkflasche! Erstens sehen diese sowieso viel schöner aus, zweitens kannst du deine Trinkflasche nicht verwechseln und drittens gehst du mit gutem Beispiel voran! Hier gibt’s Tipps von Utopia zum Thema. Außerdem solltest du generell Problemmüll vermeiden, denn in vielen Ländern gibt es keine Möglichkeit, Sondermüll wie etwa Altbatterien umweltgerecht zu entsorgen. Verzichte deshalb am besten schon beim Kofferpacken auf problematische Gegenstände und unnütze Verpackungen!

7) Sei achtsam mit der Ressource Wasser!

In den meisten unserer Zielländer können Abwässer nicht in gleichem Ausmaß geklärt werden wie bei uns. Versuche als nachhaltig reisender Gast, die endlichen Ressourcen vor Ort zu schonen. Dusche nicht 10 Minuten lang, sodass andere Hausbewohner auch noch Duschwasser haben und sei generell nicht verschwenderisch mit der lebenswichtigen Ressource Wasser. Bist du unterwegs, so nutze das Angebot deines Hotels, Handtücher nicht jeden Tag waschen zu müssen. Wenn du magst, bringe biologisch abbaubare Wasch- und Pflegeprodukte mit!

Aufgepasst! Steht ein Mülleimer in der Toilette, so ist dieser für das Toilettenpapier gedacht. Wirfst du das Papier in die Leitung, verstopft diese schnell (peinlich) oder gelangt an Orte, wo es absolut nichts verloren hat!

8) Kompensiere deine Flugemissionen und rede darüber!

Die umweltschädlichen Emissionen, die durch deine Flugreise entstehen, zählen zu der gravierendsten Ursache von Treibhausgasen. Indem du zu deinem Auslandseinsatz fliegst, entstehen also Klimagase, die den Klimawandel vorantreiben. Deshalb gilt generell, dass man, wenn man schon fliegen muss, lange bleiben sollte! Wir von RGV unterstützen außerdem die Arbeit der Stiftung myclimate und kompensieren unsere klimaschädlichen Emissionen mit einem Klimaschutzbeitrag.

Mach es wie die Rainbow Family: Informiere dich hier!

Übrigens: RGV ist offizieller Freund der UN Kampagne 2017 "International Year of Sustainable Tourism for Development". Die Kampagne unterstützend, informieren wir verstärkt rund um das Thema Nachhaltiges Reisen in Afrika und Asien!

Folge unseren Tipps dazu auf Facebook!

Autorin: Gisela Wohlfahrt, Februar 2017

Bildergalerie

Nachhaltiges Reisen