Freiwilligenarbeit in Südafrika Sicherheit

Tipps für Volunteers
Sicherheit in Südafrika

Freiwilligenarbeit in Südafrika: Sicherheit in Kapstadt

Freiwilligenarbeit in Südafrika, einem Land voller Farben, mit kultureller Vielfalt, fantastischem Essen sowie einer überwältigenden Natur- und Tierwelt – nicht umsonst wird Südafrika auch die Rainbow Nation genannt.

Diese Kriterien machen Kapstadt nicht nur zu einem attraktiven Ziel für deine Freiwilligenarbeit in Südafrika. Kapstadt gehört auch zu den meist bereisten Städten der Welt!

Trotzdem ist das Thema Sicherheit wie eine dunkle Wolke, die über dieser eigentlich so sonnenreichen Regenbogen Nation schwebt. Immer wieder kommen Fragen wie "kann ich als junge Frau nach Südafrika reisen ohne gleich überfallen zu werden?"..."Habe ich, wenn ich an einer roten Ampel anhalte, gleich eine Pistole an der Stirn?"..."Kann man sich nachts überhaupt außerhalb von Stacheldraht und Alarmanlage aufhalten?"

Schaut man auf die Seite des Auswärtigen Amtes steht ganz oben geschrieben, dass Südafrika im Vergleich zu Deutschland eine hohe Kriminalitätsrate verzeichnet. Wichtig ist aber auch folgende Zeilen zu lesen: "der überwiegende Teil der Gewaltkriminalität erfolgt in Gegenden und unter Umständen, von denen üblicherweise deutsche Urlaubs- oder Geschäftsreisende nicht betroffen sind."

Es wäre Tatsachen verleugnend zu behaupten es gäbe keine Verbrechen, keine Auto Entführungen, keinerlei Einbrüche oder Überfälle, aber dies entspricht nicht dem Alltag und vor allem nicht hier in Kapstadt. In den Gegenden, in denen man sich als Durchschnitts-Tourist oder als Teilnehmer/in einer Freiwilligenarbeit aufhält, werden verhältnismäßig wenige Delikte festgestellt.

Die Fußball WM 2010 hat Kapstadt zum Positiven verändert

Seit der Fußballweltmeisterschaft hat sich Kapstadt super organisiert und präsentiert sich wesentlich sicherer als noch in den Jahren zuvor! Kapstadt aber auch Johannesburg und Pretoria sind seitdem mit sehr guten Straßen ausgestattet, das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel wurde nach europäischem Standard ausgebaut und auch private Taxiunternehmen machen keine negativen Schlagzeilen mehr. Selbst die Wasserversorgung wurde modernisiert und das Leitungswasser kann ohne Bedenken getrunken werden. Wenn du dich erst einmal im Land befindest, dann siehst du die oben erwähnten Fragen schon mit ganz anderen Augen.

Was erwartet mich in Kapstadt?

Du wirst überwältigt sein von der Offenheit und Freundlichkeit der Menschen. Überall wird man mit einer uneingeschränkten Hilfsbereitschaft empfangen und das Lächeln geht den Menschen hier nie aus. Südafrikaner/innen sind voller Lebensenergie und das reißt mit.

Ich selber lebe hier seit über 3 Jahren in Kapstadt und arbeite als Lehrerin an einer deutschen Schule, engagiere mich in meiner Freizeit für un­ter­pri­vi­le­giert Kinder und genieße mein Leben ohne Furcht.

Wenn man Menschen oder Tieren helfen will, vor allem in einem Land wo Hilfe dringend benötigt wird, dann ist man bei der Freiwilligenarbeit Südafrika genau richtig.

Eine gute Vorbereitung und das Beachten von Sicherheitsregeln sind das A und O


Sicherheit kann nirgendwo auf der Welt garantiert werden, auch nicht in Deutschland. Wer ins Ausland reist sollte sich bewusst sein, dass er sich in einem neuen Kulturkreis mit anderen Verhaltensregeln bewegt. Wichtig sind eine gute Vorbereitung sowie ein Risiko minimierendes Verhalten. Nicht umsonst organisiert RGV ein Orientierungs-Programm für alle neu angekommenen Volunteers, während dem gewisse Sicherheitsregeln besprochen werden. Wer sich nach diesen Regeln richtet, kann beruhigt seinen Auslandaufenthalt genießen. Ein Restrisiko bleibt jedoch wie bei jedem anderen Auslandsaufenthalt auch.

Erlebe eine unvergessliche Zeit!

Wer seiner Freiwilligenarbeit in Südafrika unvoreingenommen, offen und interessiert begegnet, kommt mit so viel Reichtum im Herzen zurück.

Eines kann ich jedoch versichern – Wer den Schritt zur Freiwilligenarbeit in Südafrika wagt, der erlebt eine unvergessliche Zeit in der Rainbow Nation, erweitert seinen eigenen Horizont und wird mit Herzschmerz wieder ins "sichere" Deutschland zurückkehren.
Gerade hat die Welt einen Artikel veröffentlich, der von einer Wiederkehrrate von 44% bei allen deutschen Südafrika-Reisenden berichtet. Well done South Africa!

Alles Liebe aus Kapstadt,

Eure Verena

Falls du Fragen zur Freiwilligenarbeit in Südafrika oder zum Praktikum Südafrika hast, nimm Kontakt mit uns auf.

Autorin: Verena Quentin, RGV Team Südafrika, Januar 2013