Freiwilligenarbeit im Ausland in den Semesterferien

Tipps für Volunteers
Als Student ins Ausland

Freiwilligenarbeit oder Auslandspraktikum in den Semesterferien

Egal ob du im ersten Semester oder schon im fortgeschrittenen Studium bist – es lohnt sich die vorlesungsfreie Zeit sinnvoll zu nutzen! Du hast jetzt 2 bis 3 Monate Zeit, um etwas für dich und deine Zukunft zu tun. Du bist flexibel und hast noch keine langfristigen beruflichen Verpflichtungen!

Auslandszeit heißt Erfahrungen sammeln

Leiste entweder Freiwilligenarbeit in einem Projekt deiner Wahl oder absolviere ein Auslandspraktikum in einem unserer zehn Zielländer in Afrika und Asien. Verbinde Spaß mit dem Sammeln von Berufserfahrung! Denn nichts spricht dagegen, berufliche Orientierung, ehrenamtliches Engagement und Reisen miteinander zu verbinden.

Eine gute Planung ist Alles – wir organisieren deinen Aufenthalt

Während des Semesters steht immer viel an – Klausuren, Hausarbeiten, Nebenjob. Da bleibt nicht viel Zeit sich lange im Voraus über die Gestaltung der Semesterferien Gedanken zu machen. Hier kommen wir ins Spiel! Denn wir von RGV organisieren deine Auslandszeit für dich. Mit uns hast du die maximale Flexibilität und Planungsfreiheit. Du solltest dich lediglich mindestens acht Wochen vorab bei uns anmelden. Denn es muss einiges vorbereitet werden, wie zum Beispiel das Visum beantragen und deine Gesundheitsvorsorge (z.B. impfen lassen).

Vier gute Gründe für Freiwilligenarbeit oder ein Auslandspraktikum in den Semesterferien

1. Mal raus aus dem Alltag und etwas Neues erleben

Bei deiner Freiwilligenarbeit oder deinem Auslandspraktikum erlebst du jeden Tag etwas aufregendes. Gerade in Afrika und Asien herrscht meist eine viel gelassenere Mentalität als in Europa. Schnell wird dich die Ausgeglichenheit und Freundlichkeit der Menschen in unseren Zielländern in den Bann ziehen. Du erlebst einen ganz anderen Alltag. Und du lernst eine dir bisher unbekannte Kultur richtig kennen, tauchst ein in das Leben vor Ort. So wirst du den Studien-Alltag ganz leicht vergessen und deinen persönlichen Horizont erweitern.

2. Sprachkenntnisse aufpolieren

Als Volunteer oder Praktikant/in verbesserst du quasi nebenbei deine Sprachkenntnisse. Durch den täglichen Gebrauch der Sprache vor Ort kannst du ganz leicht dein Wissen vertiefen oder auch eine weitere Sprache lernen. In den meisten unserer Zielländer und Projekte wird Englisch gesprochen. Zusätzlich kannst du vor Ort die Landessprache lernen und direkt anwenden. In Südafrika Afrikaans, in Thailand Thai oder in Tansania Swahili. Vor Ort lernst du die Sprache schneller als im theoretischen Unterricht an deiner Hochschule.

3. Berufliche Orientierung

Auch wenn du dich bewusst für ein Studium entschieden hast, weißt du immer noch nicht so genau was du danach beruflich machen möchtest? Dann ist eine Auslandszeit ideal zur Orientierung. Denn bei uns kannst du in unterschiedlichen Bereichen deine Freiwilligenarbeit leisten oder dein Auslandspraktikum absolvieren. So setzt du dich z.B. in einigen unserer Projekte für Umwelt- und Tierschutz ein, in anderen bist du handwerklich tätig oder du arbeitest im sozialen Bereich. Die Auswahl ist riesig. Egal für welchen Bereich du dich am Ende entscheidest – du erwirbst wertvolle Kompetenzen für deine spätere Berufswahl!

Und: Durch deine Auslandszeit demonstrierst du künftigen Arbeitgebern deine Selbstständigkeit und die Fähigkeit, Herausforderungen auch in einem anderen Land mit einer anderen Kultur zu meistern.

4. Du möchtest für dein Studium praktische Erfahrungen sammeln

In einigen Studiengängen ist ein Praktikum während des Studiums vorgesehen. Warum also nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Lehramt- oder Medizinstudierende können beispielsweise ihr Pflichtpraktikum in einem unserer zehn Zielländer absolvieren. Aber auch für andere Berufsbranchen können wir dir, ganz individuell auf dich abgestimmt und nach den Vorgaben deiner Hochschule, einen Praktikumsplatz suchen. Während deiner Auslandszeit kannst du dein erlerntes Wissen praktisch anwenden und erweitern. Nebenbei tauchst du in eine andere Kultur ein und sammelst einmalige Erfahrungen.

Erfahrungen mit Mehrwert

Janas Erfahrungen als angehende Lehrerin bei ihrem High School Volunteering in Südafrika

"Insgesamt war meine Freiwilligenarbeit in Kapstadt sehr aufregend und auch hilfreich, da ich viele nützliche Erfahrungen für mein Referendariat im nächsten Jahr und für den Lehrberuf im Allgemeinen sammeln konnte. Des Weiteren habe ich durch diese Erfahrung erneut festgestellt, dass der Lehrerberuf definitiv mein Traumberuf ist, weil ich es liebe, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und ihnen etwas beizubringen."

Sebastian absolvierte sein Pflegepraktikum im Rahmen seiner Ausbildung in Thailand

"Ich begegnete Krankheitsbildern von Ameisenbissen mit anaphylaktischem Schock, über Stürze von Palmen bis hin zu tropischen Krankheiten. Es war sehr eindrucksvoll und interessant, ein paar Mal begegneten wir sogar deutschsprachigen Patienten."

Bettina wendete ihre Berufserfahrung beim Farm Projekt in Uganda aktiv an

"Ich konnte gleich in meiner ersten Woche aktiv bei einem Projekt zum Anbau von Bananenstauden mithelfen und im weiteren viele Dinge im administrativen Bereich der Organisation verbessern."

Keine Zeit verlieren: Lasse dich unverbindlich beraten!

Versäume nicht, deine vorlesungsfreie Zeit und die damit einhergehende Freiheiten für dich zu nutzen! Erlebe etwas Einmaliges! Mit uns von RGV kommst du ohne viel Aufwand zu deinem Auslandsaufenthalt. Kontaktiere uns und wir beraten dich gerne – die nächsten Semesterferien sind schon in Sicht.

Autorin: Elisabeth Walther, November 2016