Engagement für nachhaltige Entwicklungsprojekte in Ghana

Tipps für Volunteers
Volunteering Entwicklungshilfe Ghana

Projektarbeit für bessere Lebensumstände in Axim

An der Westküste Ghanas nahe der Küstenstadt Axim haben wir eine einzigartige Einsatzstelle. Unser RGV Team vor Ort setzt sich hier seit über 8 Jahren mit größtem Engagement für die von Armut betroffene Bevölkerung und deren Lebensraum ein. Seit dem Frühjahr 2015 wird das Team tatkräftig von unseren RGV Freiwilligen unterstützt.

Allerhöchste Zeit also, um über ihr großartiges Engagement für nachhaltige Entwicklungsprojekte in Ghana zu berichten!

Die Küstenregion Axim: Ein bedrohter Lebensraum

Unser Team in Axim – bestehend aus einem deutschen Ehepaar – beschloss vor einigen Jahren, etwas gegen die Armut und Umweltprobleme in der Western Region Ghanas zu unternehmen. Denn seit längerer Zeit schon spürt die Bevölkerung die negativen Folgen der massiven Abholzung der Regenwälder, Überfischung der Meere und Umweltverschmutzung. Die Menschen in der Region sehen ihre Lebensgrundlagen zunehmend bedroht.

So müssen beispielsweise viele lokale Fischer/innen an der Küste um ihre Existenz bangen. Denn die Fischbestände gehen aufgrund der Wasserverschmutzung und der Hochseefischerei stark zurück. Ihnen bleibt dann meist keine andere Wahl, als ihren Lebensunterhalt durch die Arbeit in den umwelt- und gesundheitsgefährdenden Goldminen zu verdienen.

Um sich den Herausforderungen in der Western Region Ghanas zu stellen und die Lage der Menschen in der Region zu verbessern, startete unser Team verschiedene gemeinnützige Projekte – Mit Herzblut engagiert sich das Team bei der Hilfe zur Selbsthilfe!

Hilfe zur Selbsthilfe: "Wir teilen unser Know-How mit der Bevölkerung im Umland"

Neben ihrem Fulltime Job als Leitung einer unserer Einsatzstellen, engagiert sich unser Team mit verschiedenen Projekten ehrenamtlich für die Bevölkerung vor Ort. Sie geben ihre langjährige Erfahrung an die Menschen im Umland weiter und setzen sich für die Entwicklung der Western Region Ghanas ein. Außerdem ermöglichen sie den Einheimischen zahlreiche neue Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Das Besondere ihrer Projekte ist das ganzheitliche Konzept

Dieses wird "closed-cycle-farming" genannt. Es handelt sich um einen modernen Ansatz, bei dem versucht wird:

  • Land & Nutzpflanzen durch geschlossene landwirtschaftliche Kreisläufe vielfach zu nutzen
  • Energie- und Lebensmittelversorgung, Beschäftigungs- und Umweltsituation zu verbessern

Entwicklungs-Projekte unserer Einsatzstelle in Ghana Axim

Mit schnell wachsendem Bambusholz Regenwaldrodung eindämmen

In Ghana werden riesige Regenwaldflächen abgeholzt. Einerseits, um das Land zu bewirtschaften. Andererseits um z.B. Holzkohle herzustellen – der Heizstoff Nummer 1 in Ghana. Die Folgen der Abholzungen sind das Zurücklassen nicht mehr nutzbarer Anbauflächen – was sich auch in den Küstengegenden von Axim bereits bemerkbar macht.

Unser Team hatte daher die grandiose Idee den schnell wachsenden Bambus nutzbar zu machen, sodass regional weniger Regenwald gerodet werden muss.

So entstand das Bambuskohle Projekt. Hier stellen lokale Arbeiter mit Unterstützung unserer Freiwilligen qualitativ hochwertige Bambuskohle her. Diese wird der Bevölkerung im Umland als umweltfreundlicher Brennstoff zur Verfügung gestellt.

Daneben startete unsere Einsatzstelle auch ein Bambusmöbel Projekt in dem nachhaltige Bambusmöbel geschreinert werden. Der Bambus wird so auf vielfältige Art und Weise als sinnvolle Alternative eingeführt.

Selbstversorgung und Gesundheit fördern mit Bio-Obst und Gemüse

Ein weiteres Projekt ist die Bio-Farm (Gartenbau Projekt). Dieses Vorzeigeprojekt startete unser Team mit der Motivation, das fruchtbare Umland in der Region zu nutzen. Außerdem soll das Bewusstsein für nachhaltigen Landbau sowie die gesunde Ernährung gefördert werden.

Nach den Grundprinzipien der ökologischen Landwirtschaft bauen die Farmmitarbeiter/innen mit unseren Volunteers Bio-Gemüse und Obst an. Außerdem werden Nutzpflanzen angebaut, die für die hauseigene Biogas-Anlage* verwendet werden.

Die ökologische Landwirtschaft führt dabei zu einer Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und zu hohen Erträgen – ganz ohne schädlichen Dünger! Bei der Farmarbeit lernen die lokalen Arbeitenden, wie sie ihre Familien durch einen eigenen Garten selbst versorgen und sich so gesund ernähren können.

Lokale Stromversorgung durch Biogas

Da die Stromversorgung in Ghana aufgrund knapper Ressourcen unzuverlässig ist, wollte unsere Einsatzstelle diese zumindest vor Ort verbessern. Sie nahm eine kleine Biogas-Anlage in Betrieb. Mit dieser wird aus Pflanzenresten Gas produziert, das z.B. zum Betreiben der Küche der Einsatzstelle genutzt wird. Gleichzeitig werden mit dem Gas die Anlagen für die Herstellung der Bambuskohle befeuert. Die bei der Gasproduktion übrig bleibenden Gärrückstände werden wiederum auf der Farm als Bio-Dünger verwendet. Praktisch oder?

Weitere Entwicklungsprojekte unserer Einsatzstelle

Ein weiteres Projekt ist das Natur- und Tierschutzprojekt am Strand. Hier setzen sich die Mitarbeitenden und unsere Volunteers für den Schutz der sensiblen Pflanzen- und Tierwelt an der Küste ein. Auch im Bereich Bildung und Aufklärung ist unser Team in Axim aktiv. Durch Schulbesuche werden der jungen Generation die aktuellen Herausforderungen näher gebracht. Setz dich für bessere Lebensumstände in der Western Region ein!

Leiste auch du einen Beitrag in Ghana und engagiere dich in einem oder mehreren der Projekte. Du wirst Teil eines einzigartigen Teams und hast kompetente Ansprechpartner vor Ort, die dir jederzeit behilflich sind – denn unser Team, die Mitarbeitenden deiner Einsatzstelle und unsere Volunteers wohnen gemeinsam im Staff und Volunteer Village!

Wir ermöglichen dir als Volunteer die Mitarbeit in folgenden Projekten:

Daneben gibt es natürlich weitere Möglichkeiten, dich an unserer Einsatzstelle in Axim einzubringen. Beispielsweise durch ein Praktikum im nahegelegenen Strand Hotel oder die Freiwilligenarbeit in einem Kindergarten. Hier ist deine Eigeninitiative gefragt!

Unsere RGV Freiwillige Selina setzt beispielsweise gerade nach dem Motto "aus Alt mach Neu" mit unserem Team ein Upcycling Projekt um. Lies hier ihren Blogbeitrag dazu.

Wie du siehst, eröffnet unsere Einsatzstelle in Axim mit der Projektarbeit für bessere Lebensumstände in Axim zahlreiche Möglichkeiten – sowohl für die Bevölkerung vor Ort, als auch für Volunteers, wie dich!

Autorin: Janina Gurlitt, Oktober 2016

Bildergalerie

Engagement für nachhaltige Entwicklungsprojekte Ghana