Sabbatical planen: Tipps für die Auszeit vom Job

Tipps für Volunteers
Sabbatical planen: Tipps für die Auszeit vom Job

Sabbatjahr im Ausland: vom Traum zur Realität

Möchtest du dir eine längere Auszeit vom Job nehmen, ein sogenanntes „Sabbatical“ oder „Sabbatjahr“, gilt es vorab einiges zu überlegen und zu organisieren. Damit deine berufliche Auszeit zu einer erfolgreichen und unvergesslichen Erfahrung wird, geben wir von RGV dir hilfreiche Infos und Tipps, wie du ein Sabbatical planen, finanzieren und umsetzen kannst.

Eine längere Auszeit vom Berufsalltag kann man auf vielfältige Weise gestalten. Mache dir Gedanken darüber, wie du sie sinnvoll nutzen willst und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt. Setze dir in jedem Fall vorher klare Ziele, um die wertvolle Zeit in vollen Zügen nutzen und genießen zu können. Außerdem gibt es vorab jede Menge „Bürokratie“ zu erledigen. 

Entscheidungsfindung: Was will ich machen? 

Viele Berufstätige, die sich für eine mehrmonatige Atempause entscheiden, verbringen ihr Sabbatical im Ausland und verbinden die Auszeit mit einer vergüteten oder ehrenamtlichen Tätigkeit. Besonders „sinnstiftende“ Tätigkeiten, wie Auslandspraktika und Freiwilligenarbeit erfreuen sich neben Auslandsaufenthalten wie der Farmarbeit oder Sprachreisen großer Beliebtheit. Als sogenannter „Skilled Volunteer“ ist deine professionelle Unterstützung in vielfältigen Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern herzlich willkommen! 

Den Arbeitgeber überzeugen 

Hast man sich für eine der zahlreichen Möglichkeiten entschieden, gilt es den Chef von der beruflichen Auszeit zu überzeugen. Denn im Regelfall will man nach der Auszeit ja wieder an die alte Arbeitsstelle zurückkehren. Und auch der Arbeitgeber möchte von der Auszeit profitieren. Gehörst man nicht zur Berufsgruppe der Beamten (z.B. Lehrer/innen) und Angestellten im öffentlichen Dienst, die einen rechtlichen Anspruch auf Bildungsurlaub haben, musst man sich dafür stichhaltige Argumente überlegen. Auch eine Portion Feingefühl und der richtige Zeitpunkt sind wichtig. 

Oftmals hilft es, sich vorher beim Betriebsrat über die Möglichkeiten und bisherigen Erfahrungen des Unternehmens mit dem Thema Sabbatical zu erkundigen und in der Personalabteilung nachzufragen, ob und welche Regelungen es diesbezüglich gibt. Häufig muss man etwa mindestens drei Jahre lang in der Firma beschäftigt gewesen sein, um ein Sabbatical beantragen zu können.

Sabbatical-Vertrag 

Selbstverständlich sollte mit dem Vorgesetzten über die Dauer, den Inhalt bzw. die Ziele der Auszeit, das Gehalt sowie die Rückkehr an den Arbeitsplatz gesprochen werden. Es ist ratsam, die wichtigsten Punkte und der Vereinbarung vertraglich festzuhalten

Wie finanziere ich ein Sabbatical?

Eine beliebte Lösung zur Finanzierung eines Sabbaticals ist ein sogenanntes Zeitwertkonto. Dabei werden zum Beispiel Überstunden, nicht genutzter Urlaub, sowie in Zeit umgerechnete Sonderzahlungen (z.B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Erfolgsprämien) gutgeschrieben. Hast man genügend Arbeitszeit angespart, bekommt man in der Freistellungsphase wie gehabt sein Gehalt und feiert sozusagen die „Überstunden“ ab. Der Vorteil: Man ist weiterhin versichert! Teilweise ist es auch möglich, nach dem Sabbatical fehlende Stunden nachzuarbeiten. 

Auch ein Ansparkonto ist eine Option, um das Sabbatical zu finanzieren. Dabei erhält man in der Ansparphase, in der man Vollzeit arbeitet, weniger Gehalt. Das einbehaltene Geld wird während der Auszeit monatlich ausbezahlt. 

Eine weitere Möglichkeit ist, unbezahlten Urlaub zu nehmen und die Auszeit durch Erspartes zu finanzieren. Allerdings kann hierbei unter Umständen der Versicherungsschutz wegfallen. Weitere Tipps zur Finanzierung des Sabbaticals findest du hier

Was muss ich noch alles beachten?

Neben der Absprache mit dem Arbeitgeber gibt es natürlich noch viele weitere Angelegenheiten zu erledigen: Flugbuchung, Auslandsversicherung abschließen, Unterkunft im Zielland suchen, Visum beantragen, über das Zielland informieren, evtl. Verträge im Heimatland aussetzen oder kündigen, die Wohnung untervermieten, überlegen, was in den Koffer muss… Da kommt Einiges zusammen! 

Zum Glück gibt es professionelle Unterstützung von Reiseveranstaltern, die sich auf Sabbaticals spezialisiert haben. Auch wir von Rainbow Garden Village helfen dir gerne weiter. Interessierst du dich für Freiwilligenarbeit oder ein Auslandspraktikum in Afrika oder Asien, bist du bei uns genau richtig. Wir unterstützen bei der Entscheidungsfindung für ein sinnvolles Projekt, nehmen dir einiges an Organisation ab und sind deine individuellen Ansprechpartner während deinem gesamten Auslandsaufenthalt! Rufe uns einfach an, wir beraten dich gerne, wie du dein Sabbatical planen kannst!

Hier findest du alle wichtigen Infos rund um das Thema Sabbatical bei RGV!

Autorin: Janina Gurlitt, RGV Redaktion, November 2017