Unterrichte Kinder an einer Schule in Thailand

Leiste deine Freiwilligenarbeit an einer Schule im Süden Thailands

Engagiere dich in einer Vor- und Grundschule und helfe den Kindern beim Englischlernen. Hier darfst du dich gerne kreativ mit einbringen, in Form von spielerischen Lerneinheiten oder anderen Methoden, die du kennst. Unterstütze die einheimischen Lehrkräfte und erhöhe die Bildungsqualität des Unterrichts!

Programm Information

Übersicht zum Kinder unterrichten in Thailand

Alter: Ab 16 Jahren (mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten)
Anforderungen: Freude am Unterrichten, Eigeninitiative, Spaß am Umgang mit Kindern
Sprache: Englisch und Thai / Voraussetzung: gute Englischkenntnisse / Empfehlung: Thai-Kurs 
Standort: Chumphon
Einsatzdauer: ab 4 Wochen bis 6 Monate
Unterkunft: Private Stay oder Apartment
Verpflegung:  Selbstversorung
Transferleistungen:
Arbeitskleidung: Kleidung die Schultern und Knie bedeckt
Sonstiges: Bitte Ferienzeiten beachten

Steigere mit deinen Kompetenzen die Chancen von Schüler/innen in Thailand

Unterrichte Kinder an einer Schule in Thailand
Retro

Unterstütze den Unterricht in Thailand! Das Schulsystem in Thailand wird größtenteils vom thailändischen Bildungsministerium finanziert. In den ländlichen Regionen wird es jedoch auch von gemeinnützigen Organisationen unterstützt. Wir arbeiten mit kleinen, durchschnittlich ausgestatteten Schulen, Vorschulen und Kindergärten zusammen. Speziell von diesen befinden sich viele im Süden Thailands, auch in Chumphon.

Mit Sprachkenntnissen in Englisch haben Schulabsolvent/innen in Thailand weitaus mehr Erwerbsmöglichkeiten. Da man sich aber vielerorts keine ausländischen, muttersprachlichen Lehrkräfte leisten kann, ist das Niveau im Englischunterricht nicht optimal. Die Lehrkräfte vor Ort freuen sich über dein Engagement!

Deine Freiwilligenarbeit in einer Schule in Thailand

Retro

Deine Einsatzstelle: Schüler bis zur 6. Klasse

Kindergärten, Vorschulen (hier “Baby Class” genannt) und Schulen sind in Thailand in der Regel gemeinsam an einem Ort untergebracht. Bei den meisten Einrichtungen handelt es sich um kleine Grundschulen (Kindergarten bis sechste Klasse). Einige wenige decken aber auch die kompletten thailändischen Pflichtschuljahre ab (Kindergarten bis neunte Klasse). Thailändische Jugendliche weisen ein – aus europäischer Sicht – außergewöhnlich hohes Level an Respekt und freundlicher Neugier gegenüber Lehrkräften auf. Die Schulen betreuen in der Regel zwischen 50 und 200 Kinder. Die Atmosphäre ist sehr familiär und das Tragen einer Schuluniform ist in der Regel Pflicht.

Deine Aufgaben und Ziele deiner Projektarbeit

Dein Aufgabenbereich besteht hauptsächlich darin, den Kindern die Schüchternheit vor dem Englischsprechen zu nehmen. Du motivierst sie, die Grundkenntnisse, die sie schon beherrschen, anzuwenden und nach Möglichkeit sogar zu verbessern. Deshalb wird in allen Fachbereichen viel gespielt und gebastelt, gesungen und getanzt oder gern auch Sport betrieben.

Als unterstützende Lehrkraft kannst du kreativ sein und eigene Ideen einbringen. Neue Lehrtechniken, vor allem was die englische Aussprache angeht, sind herzlich willkommen. Bei den Grundschulkindern wird versucht Wissen und Kompetenzen spielerisch zu verankern. Aus diesem Grund solltest du vor deiner Ankunft im Projekt bereits Inhalte vorbereitet haben. Außerdem hilfst du dabei, den Unterricht vorzubereiten, machst Sport und Musik mit den Kindern, unterstützt bei der Pausenaufsicht und gibst Nachhilfe.

Dein Arbeitsalltag in der Schule

In den ersten Tagen lernst du deine neuen Kolleg/innen, die Schule und deren Schülerinnen und Schüler kennen. Je nachdem welche Klassenstufe du übernimmst und welcher Lehrkraft du zugeteilt wirst, besprecht ihr deine Arbeitszeiten und den vor Ort gängigen Tagesablauf. Du arbeitest in der Regel von Montag bis Freitag von morgens bis zum Nachmittag, meist von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Um dein Mittagessen kümmerst du dich in der Pause selbst.

Deine Freizeitgestaltung in Thailand

In deiner Freizeit an den Abenden und am Wochenende hast du Zeit die Umgebung zu erkunden und die Menschen vor Ort näher kennen zu lernen. Auf zu den Inseln – schnorcheln und die Seele baumeln lassen! Mehr Freizeit- und Reisetipps findest du hier.

Der Ablauf deines Aufenthaltes in Chumphon

Ankunft in Bangkok und Weiterreise

Du landest mit dem Flugzeug an einem der beiden internationalen Flughäfen Bangkoks, der Hauptstadt Thailands. Mit dem Taxi fährst du zum zentralen Busbahnhof und von hier aus direkt mit dem Bus zu deinem Projektstandort, in dem Fischerstädtchen Chumphon. Die Busfahrt dauert etwa sechs Stunden. Vor deiner Abreise nach Thailand bekommst du von uns ein detailliertes Handout zu deinem Transfer ausgehändigt. Der Transfer nach Chumphon ist einfach und bequem zu bewerkstelligen.

An unserem Standort in Chumphon angekommen

Du wirst von uns in Empfang genommen und mit einem Taxi zu deiner Unterkunft gefahren. Am Folgetag oder auch dem Tag danach, je nachdem was du bevorzugst, findet dein Orientierungs-Programm statt.

Dein Orientierungs-Programm in Thailand

Retro

Bevor es für dich mit der Freiwilligenarbeit oder deinem Auslandspraktikum in Thailand richtig losgeht, führen wir dich in dein neues Leben in Asien ein. In den ersten Tagen deines Aufenthaltes erkundest du gemeinsam mit unserem Team die nähere Umgebung, bekommst wichtige Hinweise und praktische Tipps über Land, Kultur und Leute. Zudem bekommst du alle wichtigen Infos zu Verhaltensregeln, öffentlichem Verkehr, Geld wechseln, Kulturelles und Geschichte rund um deinen Aufenthaltsort und deinen künftigen Arbeitsplatz. In Chumphon wirst du dich hauptsächlich mit dem Roller fortbewegen, da der öffentliche Verkehr eher schlecht ist. Damit du sicher unterwegs bist bekommst du auch eine Einführung ins Rollerfahren.

Deine Projektarbeit in Chumphon

Deine Arbeitszeiten im Projekt werden anfangs mit dir abgesprochen und festgelegt. Auch an den Arbeitstagen steht dir genügend Zeit für Freizeitaktivitäten oder Erledigungen zur Verfügung. An den Wochenenden kannst du dann größere Ausflüge zu den nahegelegenen Trauminseln, Koh Tao oder Koh Samui unternehmen. Natürlich steht dir unser Team vor Ort während deines gesamten Aufenthaltes als Ansprechpartner zur Verfügung.

Unser Projektstandort in Chumpon

Unser Hauptstandort in Thailand ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Chumphon. Das Städtchen liegt wenige Kilometer entfernt zur Ostküste am Golf von Thailand – der Küste an der es das ganze Jahr über Badewetter hat!  

Bildergalerie

Eine thailändische Kleinstadt direkt am Meer

Chumphon in Südthailand

Chumphon ist das Zuhause von 56.000 Einwohnern. In der Region gibt es zahlreiche Anbaugebiete für Leckereien, sodass du verschiedene Obstsorten, wie Mangos, Durians und Longkongs, wachsen sehen kannst. Aber auch Kaffee und Kokosnüsse (Kokosöl) sind dort wichtige Einnahmequellen.

Du triffst auf eine abwechslungsreiche Landschaft mit Aussichtspunkten, wie dem Khao Matsee Viewpoint, Palästen, Tempeln und Museen, sowie Märkten und die malerischen Strände Chumphons.

Kulinarisches Eldorado für Selbstversorger

Auf den Märkten in der Stadt gibt es verschiedene Essensstände, an denen du dich kostengünstig satt schlemmen kannst. Omelette mit Muscheln und Fisch, aber auch Reis und Hühnchen sind Spezialitäten, die dort angeboten werden. Etwas ganz Besonderes ist der tägliche Nachtmarkt in der Krom Luang Chumphon Road, wo sich RGV Teamleiter Frank immer sehr über Spontanbesuche von dir freut. Falls du zu den Nachtschwärmern gehörst, darfst du dir diesen auf keinen Fall entgehen lassen.  

Mit dem Roller unterwegs

Da es kaum öffentliche Verkehrsmittel in deiner neuen Umgebung gibt, ist es ratsam einen Roller zu mieten, mit dem du unabhängig und in jeder freien Minute in der Gegend herumfahren kannst. Teamleiter Frank gibt am Anfang des Aufenthaltes einen Rollerkurs für alle Interessierten. Auch du kannst daran teilnehmen, um auf deinem Roller sicher und schnell zu den tollen Stränden unweit deines Standortes zu kommen!  

Entdecke die Strände, Natur- und Kulturwunder der Region

Türkises, klares Wasser und weiße Strände liegen in Chumphon malerisch wie auf Postkarten vor deinen Augen. Der Thung Wua Laen Strand gehört dabei zu den schönsten am Golf von Thailand. Palmen schmücken die Buchten und ein Boot bringt dich zu deinem wichtigsten Ausflugsziel: eine Schnorcheltour am Koh Ngam Noi! Dort gibt es für bunte Korallenriffe und faszinierende Unterwasserhöhlen zu erkunden.

An Land kannst du ebenso, etwa 21 km von Chumphon entfernt, mehrere Höhlen mit deiner Taschenlampe besichtigen, solange du nicht in den Regenmonaten August und September zu Besuch bist. Im Nationalmuseum kannst du die lokale Kultur in verschiedenen Ausstellungen bestaunen und Stoffe und andere Mitbringsel kaufen.

Auch die Tempelanlagen in der Region sind wunderschön und atmosphärisch beeindruckend. Lass dir den Marmortempel, Wat Tham Khwan Muang, der auf einen Kalksteinfelsen gebaut ist, mit Blick auf die ruhige, weite und flach vor dir liegende Landschaft nicht entgehen!  

Von Insel zu Insel

Ein Katamaran schifft dich gerne nach Koh Samui, Koh Tao oder Koh Phangan. Auch kannst du damit eine Art Inselhopping buchen, bei dem du mit der Fähre von Insel zu Insel gebracht wirst und dir atemberaubende Buchten, Strände und Felsen ansehen kannst. Mit dem Katamaran bist du dem Meeresleben ganz nah und gewinnst einen weitreichenden Einblick in die Inseln Thailands.

Unterkunft in Chumphon, Südthailand

Du wirst während deines Aufenthaltes in Südthailand in einem Private Stay oder einem Apartment/Bungalow wohnen. Natürlich achten wir sehr darauf, wo unsere Volunteers untergebracht sind.

Kommst du in einem Private Stay unter, so bist du in Thailand meist in einem Anbau oder Gästehäuschen im Garten der Familie untergebracht. In deiner Unterkunft erwartet dich ein landestypischer Standard, natürlich mit fließend Wasser und Strom

Beachte: Die Familien und unsere Volunteers gehen Seite an Seite ihren Alltagspflichten nach. Ein Austausch und gemeinsame Unternehmungen sind jedoch eher nicht die Regel. Du bist also völlig frei was deine Freizeitgestaltung anbelangt.

Dein Arbeitsplatz befindet sich nicht immer in direkter Nähe zu der Unterkunft. Wir raten dir daher die Anmietung eines Rollers. Das Verkehrsnetz in Chumphon ist sehr gut und der Roller ist Fortbewegungsmittel Nr. 1. Um sicher unterwegs zu sein kannst du an einem Roller-Kurs während deiner Orientierung teilnehmen.

Dein RGV Team in Südthailand

Small volunteer team thailand

Das RGV Team in Süd-Thailand besteht aus Frank, Alicia und Nu. Frank ist gebürtiger Berliner und lebt schon seit vielen Jahren in Südthailand. Als persönlicher Ansprechpartner steht dir neben RGV Teamleiter Frank auch Nu mit Rat und Tat zur Seite. Nu ist gebürtige Thailänderin und ist in Chumphon aufgewachsen. Alicia, ihre gemeinsame Tochter, wächst nach und nach in das Team hinein. Alle drei sprechen mindestens drei Sprachen fließend. Für deine Freizeitgestaltung können sie dir die besten Insider-Tipps geben.

Welcome to Thailand, the Land of Smiles!

Lerne Thai in Thailand!

Eigne dir Kenntnisse in der Landessprache an

Für einen Thai-Sprachkurs kannst du dich optional zu deiner Freiwilligenarbeit oder Praktikum in Thailand anmelden. In Thailand ist Thai die offizielle Landessprache.

Englisch wird vor allem in den größeren Städten gut verstanden und ist heute Zweitsprache der gebildeten Bevölkerungsschicht. Allerdings ist gerade in ländlichen Gebieten die Analphabetenrate immer noch hoch und viele Menschen sprechen und verstehen dort kein Englisch, sondern nur Thai.

Was außerdem dafür spricht Thai zu lernen

Auch muss man dazu sagen, dass das von Thais gesprochene Englisch meistens durch einen sehr starken Akzent schwer verständlich ist. Es ist somit für alle Beteiligten eine Bereicherung, wenn du die Chance nutzt Thai zu lernen! Eine Landessprache zu sprechen ermöglicht einem immer einen noch tieferen Einblick in die Mentalität und Kultur der einheimischen Bevölkerung zu gewinnen und intensivere Kontakte zu knüpfen.

Thai ist eine Tonsprache, was bedeutet, dass Wörter durch die Aussprache in unterschiedlichen Tonhöhen unterschiedliche Bedeutungen bekommen. Dies macht das Erlernen von Thai gerade für Europäer anspruchsvoll und spannend zugleich.

Ablauf deines Thai-Sprachkurses

Der Sprachkurs in Chumphon beinhaltet 10 x 45 Minuten Einzelunterricht. Dadurch kann dein Sprachlehrer den Kurs optimal auf dein Sprachniveau und deine Lerngeschwindigkeit ausrichten. Deinen Thai-Sprachlehrer lernst du während deiner ersten Tage (bzw. deinem Orientierungs-Programm) in Thailand kennen. In Chumphon, Südthailand, kommt er aus dem direkten Umfeld unseres RGV Teams.

Termine und Ort der Unterrichtsstunden kannst du frei wählen und mit deinem Sprachlehrer vereinbaren. Wir empfehlen dir aber, deinen Sprachkurs frühestmöglichst nach deiner Ankunft in Thailand zu beginnen, um bestens vorbereitet in deinem Projekt anfangen zu können. Als Anfänger hast du so die Möglichkeit erste Basics, Grußformeln, Small Talk, die Zahlen (um Preise zu verhandeln) und den Austausch von konkreten Informationen zu erlernen.

Deinen Sprachkurs kannst du auf Anfrage natürlich verlängern.

Bitte wende dich direkt an uns, solltest du weitere Fragen zum Sprachkurs haben!

Dein Sprachkurs in Thailand

  • 10 x 45 min
  • Sprachkurs im Einzelunterricht für Thai
  • Stundenplanung vor Ort nach Absprache
  • 150 €

3-Wöchiger Lehmbau-Kurs

Natural Building

Termin: 18.11. - 09.12.2018

Der Bau eines Hauses aus natürlichen Materialen beinhaltet gleichzeitig das Aufbauen einer engen Beziehung mit der Erde als unserem Heimatplaneten und dem Grund und Boden, auf dem wir unser ganzes Leben verbringen. Wenn wir mit Lehm arbeiten, geraten wir in engen physischen Kontakt mit der Erde und haben jede Menge Spaß dabei, uns in der Lehmgrube so richtig dreckig zu machen. 

In diesem dreiwöchigen Kurs erhalten Teilnehmer/innen ebenso viel theoretisches Wissen über die Grundlagen des Bauens mit Lehm wie Gelegenheiten, dieses Wissen durch praktische “Hands-On” Einheiten anzuwenden und zu festigen. Dabei verwenden wir natürliche Materialen aus unserer direkten Umgebung.

Der Kurs bietet eine Einführung in verschiedene grundlegende Techniken des Lehmbaus:

  • Herstellung und Bauen mit Adobe/Lehmziegeln
  • Herstellung und Verwendung von Mörtel, Putz und natürlicher Farbe
  • Herstellung von Bambusstrukturen
  • Arbeiten mit Stroh und Lehm (wattle and cob)
  • Instandhaltung und Reparatur von Lehmhäusern
  • Dekoration, Kunst und Ästhetik beim Bauen mit Lehm 

Um das Thema Hausbau mit Lehm in den weiteren Kontext einer nachhaltigen Lebensweise einzubetten, schließen wir eine kurze Einführung in die vier Dimensionen des Ecovillage Designs (Soziales, Ökonomie, Weltanschauung und Ökologie) sowie in zentrale Aspekte des Community Living in den Kurs mit ein. 

  • Bildergalerie

Erfahrungsbericht aus einer Schule in Thailand

Erfahrungsbericht aus einer Schule in Thailand

Berlin Hauptbahnhof, 10. Juli 2016, 2:33 Uhr. Das Abenteuer beginnt. Mit dem ICE geht’s zum Flughafen nach Frankfurt. Abflug 11:30 Uhr. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Katar lande ich in Bangkok. Nach bangen Minuten des Wartens sehe ich meinen Koffer, nehme ihn vom Band und laufe in Richtung Ausgang...

  • Bildergalerie

Freiwilligenarbeit als Lehrer in Thailand Erfahrungsbericht

Freiwilligenarbeit als Lehrer in Thailand Erfahrungsbericht

Schon als kleiner Junge sagte ich zu meinen Eltern, dass ich einmal nach Thailand fliegen möchte – die freundlichen Leute, die Kultur, der Lifestyle, die atemberaubende Landschaft und die wunderschönen Strände inspirierten mich schon damals, vor mehr als zehn Jahren. Anstatt für einen Partyurlaub entschied ich mich dieses Jahr...

  • Bildergalerie

Freiwilligenarbeit Thailand Erfahrungsbericht

Freiwilligenarbeit Thailand Erfahrungsbericht

Thailand – das Land des Lächelns mit gastfreundlichen Menschen, wunderschönen Stränden, großen Märkten, atemberaubenden Tempeln und leckeren Garküchen an jeder Ecke. Am 23. November 2012 ging mein großes Abenteuer Freiwilligenarbeit in Thailand los. Nach einer Nacht in Bangkok...

  • Bildergalerie

Unterrichten in Thailand Erfahrungsbericht

Unterrichten in Thailand Erfahrungsbericht

Gemeinsam mit meiner besten Freundin wagte ich mich in die große, weite Welt hinaus. Wir entschieden uns die Freiwilligenarbeit Thailand zu machen um als Volunteers weitere Erfahrungen im sozialen Bereich zu sammeln. Mit Rainbow Garden Village hatten wir dann auch eine tolle Gastfamilie und Schule...

Preise & Leistungen

Gebühren

Das Basispaket kann wochenweise bis zu einem Jahr verlängert werden.

Basisgebühr
€ 1.690,-
4 Wochen Teilnahme und Kosten für Hin- und Rückflug (siehe Leistungen)
Verlängerungswochen
bis zu 4 Wochen jeweils
€ 120,- / Woche
bis zu 16 Wochen jeweils
€ 115,- / Woche

Preis individuell berechnen Preis individuell berechnen
Wie lange möchtest Du bleiben?

Endpreis
€ 1.690,-

Enthaltene Leistungen

  • Buchung von Hin- und Rückflug, Kosten der Flüge bis maximal 700,- Euro in den angegebenen Gebühren eingeschlossen

  • Organisation des gesamten Aufenthalts inkl. Platzierung im Projekt

  • 4 Wochen Freiwilligenarbeit

  • Orientierungs-Programm mit dem RGV Team vor Ort

  • Persönliche Ansprechpartner und Anleitung durch das RGV Team vor Ort

  • Unterbringung im Private Stay oder in einem Apartment in Chumphon

  • Selbstverpflegung

  • 24/h Notfallnummer

  • Individuelle Beratung durch das ortskundige RGV Team in München

  • Unterstützung bei der Reisevorbereitung (Impfschutz, Versicherung, Sicherheit)

  • Umfangreiches RGV Reise ABC für deine Reisevorbereitung

  • Rainbow Family T-Shirt

  • Teilnahme-/Praktikumsbescheinigung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Transferkosten zum Projektstandort 

  • Visum und Impfungen (Bitte Reisehinweise beachten)

  • Reise- und Reiserücktrittsversicherung

  • Kosten für die tägliche Anreise in das Projekt 

  • Getränke

  • Private Ausgaben vor Ort

  • Öffentliche Verkehrsmittel und extra Transfers

  • Alle Übernachtungen außerhalb deiner vereinbarten Unterkunft

  • Thai Sprachkurs in Thailand
    € 175,-
  • Thai Kochkurs
    € 175,-
  • Deep Ecology (Termin: 09.09. - 30.09.2018)
    € 790,-
  • Permakultur Design (Termin: 14.10. - 04.11.2018)
    € 860,-
  • Natural Building (Termin: 18.04. - 10.05.2018)
    € 630,-
  • Ecovillage Design Education (Termin: 29.07. - 26.08.2018)
    € 1.200,-
  • Natural Building (Termin: 18.11. - 09.12.2018)
    € 860,-

Länderinfos & Magazin

Stöbere in unserem Magazin

Stöbere in unserem Magazin

In unserem Magazin findest du Erfahrungsberichte von der Freiwilligenarbeit in Afrika und Asien, Reisetipps, Interviews, Bildergalerien, Videos und vieles mehr. Außerdem: Alles zum Thema Reisevorbereitung.

zum Magazin

Länderinfos über Thailand

Ein Aufenthalt in Thailand ist ein absolutes Highlight. Die Kombination von atemberaubenden Landschaften und Stränden, einer faszinierenden Kultur, offenherzigen Menschen und lebhaften Städten fasziniert unsere Volunteers vom ersten Augenblick an.

In Thailand ermöglichen wir die Mitarbeit an unseren Projekten an unterschiedlichen Standorten: In der am Strand gelegenen Fischerstadt Chumphon im Süden Thailands und in unseren Wildlife-Projekten in der Nähe von Hua Hin oder Cha-am in Zentralthailand.

Zum Weiterlesen: Freiwilligenarbeit in Thailand

Zum Weiterlesen: Praktikum in Thailand

Auslandsaufenthalt in Thailand

Länderinfo Thailand

Allgemeines

Thailand ist das ideale Reiseziel für Abenteuerlustige und Entdecker jeder Altersgruppe. Die kulturelle und landschaftliche Vielfalt werden dich in ihren Bann ziehen! Vom türkisblauen Meer und den bunten Korallenriffen bis hin zu massiven Bergketten ist die Landschaft einmalig. Thailand liegt in Südostasien am Golf von Thailand. Im Westen grenzt es an Myanmar, im Osten an Kambodscha und Laos, im Süden an Malaysia und im Norden an den Fluss Mekong. Die Nord-Süd-Achse ist über 1800 Kilometer lang, wobei die schmalste Stelle des Landes gerade einmal 15 Kilometer breit ist. Bangkok ist die Hauptstadt und auch das geographische Zentrum des Landes. Der würzige Duft der unzähligen Garküchen wird dir an jeder Ecke um die Nase wehen. Bestaune einige der 400 buddhistischen Tempel der Stadt! In Zentralthailand, wo sich unsere Wildlife Projekte befinden, kannst du Tempelanlagen aus dem 11. Jahrhundert entdecken. Unweit unseres Standorts an der Küste, in Chumphon, gibt es einige der schönsten Strände Thailands zu erkunden.

Klima in Thailand

In Thailand gibt es nur drei Jahreszeiten – Winter, Sommer und Regenzeit. Das thailändische Klima ist stark beeinflusst vom Monsun und deshalb tropisch-monsunal*. Die Winde bringen vom Meer her viel Regen mit sich. Zudem können die Temperaturschwankungen in Thailand teils sehr groß sein. Während im Norden beispielsweise in der Regenzeit die Temperaturen auf fast 40 °C steigen, so sinken sie in klaren Nächten im Winter in den Bergregionen bis auf den Gefrierpunkt. In Bangkok und Zentralthailand liegen die Temperaturen das ganze Jahr über zwischen 20 und 30 °C. In den Sommermonaten, von März bis Juni, klettert das Thermometer aber auch mal auf 40 °C. Die Regenzeit ist in der Regel von Juli bis Oktober. Doch das bedeutet nicht, dass du den ganzen Tag mit Dauerregen rechnen musst. Oft ergießt sich der gesamte Niederschlag innerhalb von 2 Stunden, danach kommt die Sonne wieder raus. Unser Standort Chumphon ist südlicher und an der Küste gelegen. Hier fallen die Temperaturen ebenfalls nicht unter die 20 °C Marke. Doch im Vergleich zu Zentralthailand beginnt hier die Regenzeit schon im November und dauert normalerweise bis Januar an. März, April und Mai sind die wärmsten Monate in Chumphon. Da kommt eine Abkühlung im Golf von Thailand gerade recht.

* Der Monsun ist ein beständig wehender Wind, der seine Richtung oft abrupt ändert und so das Klima entscheidend beeinflusst. Die Veränderung der Windrichtung wirkt sich damit auf die Regen- und Trockenphasen Thailands aus.

Bevölkerung in Thailand

In Thailand leben rund 67 Millionen Einwohner auf einer Fläche, die etwa eineinhalbmal so groß ist wie Deutschland. Ein Drittel lebt in der Zentralebene des Chao Phraya und in Bangkok. In Thailand leben zahlreiche Volksgruppen. Von der Regierung gibt es allerdings keine konkreten Zahlen zu der ethnischen Zusammensetzung der Bevölkerung. Alle Einwohner werden als „Thais“ bezeichnet. Doch Schätzungen zufolge leben unter anderem auch viele Chinesen, Malaien, verschiedene Bergvölker, zahlreiche Arbeitsmigranten/innen sowie Flüchtlinge aus Myanmar und Kambodscha in Thailand.

Sprache in Thailand

Die Amtssprache ist Thai. Daneben gibt es zahlreiche weitere Sprachen und Dialekte. So wird beispielsweise im Norden Nord-Thai und im Süden Süd-Thai gesprochen. In den Schulen hingegen wird Zentral-Thai, auch bekannt als Siamesisch, unterrichtet. Englisch wird vor allem in den Städten und touristisch erschlossenen Regionen verstanden. In ländlichen Regionen kommst du damit allerdings nicht so weit. Daher empfehlen wir dir einen Thai-Sprachkurs vor Ort zu besuchen.

Religion in Thailand

In Thailand dominiert der Buddhismus. Er prägt bis heute das gesellschaftliche Leben im Land. In fast jedem Ort gibt es einen sogenannten Wat, einen buddhistischen Tempel. Beim Betreten eines solchen Tempels solltest du immer deine Schuhe ausziehen. Es ist zudem üblich, eine Spende für den Erhalt der Tempelanlage zu hinterlassen. Die Bauweise und kunstvollen Verzierungen der meist prunkvollen Tempel werden dich beeindrucken. Die rund 200.000 thailändischen Mönche werden im Land sehr verehrt. Wenn du also einem Mönch begegnest, ist es Tradition ihn besonders höflich zu begrüßen und ihm beispielsweise einen Sitzplatz im Bus anzubieten. Die Buddhisten glauben an Karma und erhoffen sich durch gute Taten Glück im Leben zu haben. Außerdem werden dir die sogenannten Geisterhäuser auffallen. Denn vor jedem Haus steht ein eigenes Geisterhäuschen, in dem der Hausgeist wohnen kann.

Wirtschaft in Thailand

Durch die Industrialisierung steigt in Thailand stetig der Wohlstand. Auf Grund des starken Wachstums in den 90er Jahren veränderte sich die Wirtschafts- und Sozialstruktur des Landes grundlegend. Wichtige Dienstleistungsbereiche sind der Tourismus, die Telekommunikation und der Finanzmarkt. In der Industrie sind die Automobil-, Elektro- und Textilindustrie führend. Die meisten industriellen Produktionsstätten sind im Großraum von Bangkok ansässig.

Zur Geschichte Thailands

Bis ins 13. Jahrhundert war das Einflussgebiet der Thais deutlich größer als heute. So gehörten damals Teile Kambodschas, Vietnams und Burmas, dem heutigen Myanmar, ebenfalls zu Siam. So wurde Thailand bis 1939 offiziell benannt. Seine kulturelle Blüte erlangte Thailand Ende des 13. Jahrhunderts unter König Ramkhamhaeng. Im 14. Jahrhundert entstand das Königreich Ayutthaya als Nachfolgestaat. Ab dem 16. Jahrhundert verstärkte sich der europäische Einfluss in Thailand. Doch auf Wunsch des Adels wurden die Beziehungen zu Europa ab 1688 für 150 Jahre eingestellt. Mit der bis heute herrschenden Chakri Dynastie wurde eine Politik der Restauration angestoßen. So wurden beispielsweise neue Paläste und Tempel errichtet, die Handelsbeziehungen zu China ausgeweitet und die Beziehungen zu Europa wieder aufgenommen. Thailand ist das einzige südostasiatische Land, das nie kolonialisiert wurde. Nach der Revolution von 1932 fand die Umwandlung von der absoluten Monarchie zu einer konstitutionellen Monarchie statt. Die erste demokratische Verfassung trat in Kraft. Es kam immer wieder zu Putschversuchen, da das Militär im Land bis heute eine große Machtposition einnimmt. In Thailand gibt es daher immer noch Konflikte zwischen den Gelbhemden (privilegierten, königstreuen Eliten; Mittelschicht aus Händlern, Beamten und Armeeoffizieren) und Rothemden (ärmere Bevölkerungsteile).

Aktuelle Politische Lage und Sicherheit

Seit 1932 herrscht in Thailand eine konstitutionelle Monarchie. Die Staatsgewalt liegt also nicht mehr nur beim König, sondern auch bei der Nationalversammlung und dem Staatsrat. Allerdings hat das Parlament durch eine Machtzunahme des Militärs seit einem Putschversuch 2014 weniger Einfluss auf die Regierung. Die Sicherheitslage ist jedoch stabil. Demonstrationen und großen Menschenansammlungen solltest du allerdings aus dem Weg gehen. Aktuelle Sicherheitshinweise findest du beispielsweise auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Für wen eignet sich Thailand?

Thailand ist bei unseren Volunteers ein beliebtes Zielland, da es für gutes Essen, beeindruckende Natur und einen relativ hohen Lebensstandard steht. Es eignet sich für jeden, der eine gesunde Grundfitness und ausreichende Englischkenntnisse mitbringt. Wenn du Lust hast dich in einem unserer Projekte in Thailand zu engagieren oder ein Auslandspraktikum hier absolvieren willst, heißen wir und unser RGV-Team vor Ort dich herzlich willkommen!

Kulturelle Besonderheiten

Smile in Thailand

Thailand wird nicht ohne Grund als „Land des Lächelns“ bezeichnet. Die Thailänderinnen und Thailänder sind zwar oft zurückhaltend, aber überaus freundlich. Sie bleiben auch bei Auseinandersetzungen ruhig und höflich. Außerdem spielen bestimmte Körperteile eine wichtige Rolle: Füße beispielsweise gelten als unrein. Daher ist es wichtig, dass du vor dem Betreten eines Tempels oder Hauses die Schuhe ausziehst! Außerdem gilt es als Beleidigung, beim Sitzen die Füße in Richtung einer Person zu strecken. Der Kopf hingegen gilt als der heiligste Teil des Körpers. Denn hier sitzt die Seele. Berühre bitte aus diesem Grund nie einen Einheimischen – auch keine Kinder – am Kopf!

Die königliche Familie genießt in Thailand ein hohes Ansehen. Die Majestätsbeleidigung ist hier eine sehr ernst zu nehmende Straftat. Neben unpassenden Bemerkungen solltest du auch mit Geldscheinen und Briefmarken, welche die Porträts der Königsfamilie tragen, respektvoll umgehen. Außerdem dürfen Heiligtümer, die mit der Monarchie in Beziehung stehen, nicht fotografiert werden.

Mit diesen Tipps bist du gut gewappnet für einen gelungenen Auslandsaufenthalt. In Thailand gibt es vieles Spannendes zu erleben und entdecken – also auf ins Land des Lächelns!

(Quellen: auswaertigesamt.de, liportal.de, tourismthailand.org, fit-for-travel.de/reiseziel/thailand)

INFOBOX: Königslied im Kino

Retro

Im Kino in Thailand wird kurz vorm Beginn des Filmes das Programm unterbrochen. Alle erheben sich, während Bilder der Königsfamilie über die Leinwand flimmern. Dabei ist die Familie in allen Lebenslagen zu sehen. Begleitet wird das Film- und Fotopotpourri von einer Melodie, die man so schnell nicht vergisst: dem Königslied!

Travel Tipps Thailand

Travel Tipps Thailand
  • Hauptstadt Bangkok
    Thailands Metropole ist mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • Wat Phra Kaeo
    Eine der schönsten Tempelanlagen in Bangkok. Du solltest für ihre Besichtigung viel Zeit einplanen, da es rund 100 Tempel und Statuen zu sehen gibt, von denen der berühmte Smaragd-Buddha die Hauptattraktion ist.

  • Khaosan Road
    Ein beliebter Treffpunkt für Backpacker in Bangkok. Mit seinen Bars und Kneipen ist sie immer voller Leben und gilt als Symbol für den Rucksacktourismus.

  • Wat Mahathat Ayutthaya
    Buddhistische Tempelanlage die sich in Ayutthaya, der ehemaligen Hauptstadt des Königreichs Siam befindet. Die Stadt verbindet tropische Atmosphäre und altertümliche Tempel und ist UNESCO Weltkulturerbe.

  • Damnoen Saduak
    Schwimmende Märkte in den Kanälen des Chao Phraya Flusses, ca. 80km vor Bangkok. Ab 6 Uhr morgens kannst du hier Waren, hauptsächlich landwirtschaftliche Produkte und Speisen kaufen. Highlight sind die schwimmenden Garküchen, die leckere Speisen anbieten und farbenfrohe Fotomotive bilden.

  • Brücke am River Kwai
    Sie wurde im Zweiten Weltkrieg errichtet und verkörpert heute ein Stück thailändische Geschichte.

  • Wat Chalong
    Tempelanlage auf Phuket, in der noch heute Rituale an buddhistischen Statuen stattfinden. Auch farbenfrohe Tempelmärkte und einen heiligen Goldfischteich, der Glück bringen soll, gibt es.

  • Surin
    Die Elefantenstadt, von dort sollen die besten Elefantenführer kommen und auch heute besitzt noch fast jede Familie einen Elefanten als Arbeitstier. Hier kannst du im Oktober auf dem Elefantenfest Paraden mit geschmückten Tieren bestaunen und auch das Reiten auf ihnen wird angeboten.

  • Nationalpark Khao Sok
    Er zählt zu den schönsten Nationalparks weltweit. Er liegt im Zentralmassiv in der regenreichsten Region Thailands. In seinem alten Dschungel kannst du bei Kanutouren, Elefantenritten oder Nachtwanderungen Wasserfälle und eine artenreiche Tierwelt sehen.

  • Ko Phi Phi
    Die Inselgruppe in der Andamanensee im Süden ist beliebt für viele Wassersportarten und Tauchgänge am Korallenriff. Hier muss man mit dem Boot anreisen.

  • Ko Samui
    Ist die drittgrößte Insel Thailands und durch seine traumhaften Strände und vielen Bars und Clubs einen Besuch wert.

  • Ang Thong Marine Nationalpark
    Der Nationalpark ist ein Archipel aus 42 kleinen Inseln. Hier kannst du beim Schnorcheln rosa Delphinen und Meeresschildkröten begegnen. Auf den Inseln gibt es dazu noch eine Tropfsteinhöhle, Affen und Schlangen zu sehen.