Lehramt Praktikum in Kapstadt Erfahrungsbericht

Unterrichten in Kapstadt - Eine Erfahrung für's Leben!

Ich hatte das Riesenglück von Februar bis März ein vierwöchiges Lehramt Praktikum an einer Schule in Kapstadt machen zu können.

Vorbereitungen mit RGV

Bei meinen Vorbereitungen hat mich RGV jederzeit unterstützt, sodass sich alles Organisatorische problemlos und schnell regeln lies. Nachdem ich all meine Bewerbungsunterlagen eingereicht hatte, bekam ich von einer Schule in der Nähe von Athlone (Western Cape) eine Zusage. Einfacher hätte ich kaum ans andere Ende der Welt kommen können. Vor meinem Reiseantritt war ich unheimlich gespannt was mich in Kapstadt und vor allem in meinem Praktikum erwarten würde.

Ankunft & Transfer zum Student House

Doch 15 Stunden Flug und die ersten Ungewissheiten waren schnell vergessen, als ich das erste Mal südafrikanischen Boden unter den Füßen spürte, auf dem Transfer vom Flughafen zum Student House (der übrigens völlig unkompliziert verlief) erste Eindrücke von Kapstadt sammeln konnte und letztlich die Tür zum Student House öffnete. Hier wurde ich von den anderen Studenten herzlichst empfangen und anschließend sofort zur ersten Kapstadt-Erkundung mitgenommen.

Freizeitvergnügen im wunderschönen Kapstadt

Die folgenden vier Wochen blieben genauso spannend, aktionsreich und gigantisch wie der erste Tag: Nach der Arbeit waren die Nachmittage und Abende vollgepackt mit aufregenden Aktivitäten und zahlreichen Ausflügen, natürlich alles zusammen mit den anderen Studenten. Denn Cape Town ist einen Stadt voller Leben und hat unheimlich viel zu bieten. Langweile kommt dort und vor allem im Student House nie auf.  Wochenendtrips, fröhliche Weintouren, Safaris, Aufstiege auf den Tafelberg, Lions Head und Signal Hill, Konzerte, die schönsten Sonnenuntergänge, gigantische Ausblicke, Surfen, Joggen, Sandboarden, Stadt-Erkundungen auf eigene Faust und zu Fuß, Shoppingnachmittage, Abende in Karaoke-Bars und vieles mehr machten mir meine Zeit in Kapstadt genauso unvergesslich wie die Braais und Partys im Student House und die Nächten auf der Longstreet mit vielen tollen Clubs, Bars und Restaurants. Jedes Mal wenn es nach einer durchtanzten Nacht mit dem Taxi in Richtung Student House ging, wurde man mit einem atemberaubenden Ausblick auf Kapstadt bei Nacht belohnt.

Schule und Unterricht in Südafrika

Mein Praktikum an der Primary School und die Arbeit mit den Kindern war ein wundervolles Erlebnis. Ich unterrichtete eine 7. Klasse mit 43 Kindern, die alle sehr gut Englisch sprachen. Zur Gewöhnung an die Arbeit gab es viel Hilfe und Unterstützung von dem Direktor und den Kollegen der Schule. Ich bekam eine kleine Einführung in das Schulsystem, den Lehrplan und die Unterrichtsgestaltung.

Mein Arbeitsalltag im Projekt

Mein Arbeitstag ging meistens von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr, danach konnte ich wahlweise noch am freiwilligen Sport- oder Musikunterricht teilnehmen. Ich unterrichtete die Fächer Mathe, Biologie, Geographie, Technik, Englisch, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaft und Sport, wobei ich auf Wunsch immer Unterstützung bekam, um mich an diese Herausforderung zu gewöhnen. Ich hätte vorher niemals gedacht, dass ich, obwohl ich in Deutschland im Rahmen meines Lehramtstudiums schon einige Praktika absolviert habe, noch so viel dazu lernen könnte. Ich bin unglaublich froh, dass ich mich für das Praktikum und den Auslandsaufenthalt entschieden habe. Auch wenn es nur eine kurze Zeit war, die ich an der Schule verbracht habe, so werden mich diese Erfahrungen für den Rest meines Lebens begleiten und ich werde sicherlich noch oft an die Primary School zurückdenken!

Poor Townships

Zum Schluss darf natürlich auch nicht vergessen werden, dass ein Großteil der südafrikanischen Bevölkerung in Armut in den umliegenden Townships von Kapstadt lebt, dadurch ist es zum Teil nicht ganz ungefährlich. Doch sobald man sich nach ein paar Tagen eingelebt hat, ein paar sehr wichtige Regeln und Verhaltensweisen beachtet, stellt das kein Problem mehr dar. Und sollte man sich doch mal verfahren, verlaufen oder Hilfe benötigen, ist Jemaine oder ein anderes RGV-Teammitglied sofort zur Hilfe geeilt. Egal ob ich Fragen zu meinem Praktikum, Freizeitaktivitäten, privaten oder organisatorischen Dingen hatte, Jemaine, Lisa und Verena standen mir jederzeit mit Rat und Tat beiseite.

Fazit zu meinem tollen Praktikum

Ich hatte ein tolles Praktikum und eine fantastische Zeit voller schöner, unvergesslicher Erinnerungen. Es ist unglaublich, wie viele  Menschen ich in einer so kurzen Zeit kennenlernen durfte und wie viele einmalige Erfahrungen ich in den 4 Wochen sammeln konnte. Kapstadt ist ein echtes Unikat, eine unsagbar tolle Stadt und es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass ich dort war, aber ganz gewiss das letzte Mal für nur so eine kurze Zeit. Fazit: 100 % positiv!

Lehramt Praktikum in Kapstadt Erfahrungsbericht von Mandy, August 2014

Zum Projekt

Bildergalerie

Mandy während ihres Lehramt Praktikums in Südafrika
Mandy während ihres Lehramt Praktikums in Südafrika
Mandys Schulklasse im RGV Projekt in Südafrika
Mandys Schulklasse im RGV Projekt in Südafrika
Und auch das Land zu besichtigen kam für Mandy nicht zu kurz
Und auch das Land zu besichtigen kam für Mandy nicht zu kurz