Freiwilligeneinsatz in Ghana mit Spendenaufruf

Bildung für die Straßenkinder!

Im Sommer nach Ghana

Ich bin Chantal R., 18 Jahre alt und wohne im Norden der Schweiz, in Schaffhausen. Im Sommer war ich für vier Wochen in Ghana, um dort über die Organisation Rainbow Garden Village Freiwilligenarbeit zu leisten.

So habe ich einerseits durch das Leben in einer Gastfamilie, andererseits durch das Unterrichten der Straßenkinder viele Erfahrungen gesammelt und einen Einblick in den afrikanischen Alltag erhalten.

Nach meiner Reise habe ich die spannendsten Erfahrungen in einer Reportage zusammengetragen. Die Szenen sind lebendig geschildert, sodass der Leser das Geschehen miterleben kann. Durch diese Reportage konnte ich meine prägenden Erfahrungen verarbeiten.

Lebensumstände in Ghana und das Straßenkinder Projekt

Zudem will ich den Leser auf die wohlbekannte, dennoch oft vergessene Tatsache aufmerksam machen, dass das Leben dort nicht vergleichbar mit unserem Luxusleben ist. Die Kinder, die ich unterrichtet habe leben auf der Straße, einige schlafen zum Beispiel auf einer Treppenstufe. Ihre Mütter arbeiten den ganzen Tag, um die Kinder ernähren zu können. So sind sie bei uns gut aufgehoben. Denn hier bekommen sie gratis Bildung, Sicherheit, Geborgenheit und ein warmes Mittagessen.

Bildung ist keine Selbstverständlichkeit!

Der Unterricht findet im Garten unter einem Dach statt. Zum Spielen haben die Kinder alte Metallrahmen, die sie als Fußballtore verwenden und eine alte Schaukel, wo jeweils bis zu zehn Kinder Platz finden.

Bei uns jubeln die Kinder, wenn die Schule ausfällt, in Ghana aber sind die Eltern froh, wenn sie ihren Kindern überhaupt eine Grundbildung ermöglichen können, denn die Bildung entscheidet über die Zukunft der Kinder. Wir wissen, wie wichtig diese ist. Auch wissen wir, dass es nicht selbstverständlich ist, zur Schule zu gehen.

Spenden kommen dort an wo sie gebraucht werden

Doch es ist nicht nötig, nach Ghana zu reisen, um diese Kinder zu unterrichten. Schon mit einem kleinen Beitrag können Sie etwas bewirken. Bleistifte, Radiergummis, Spitzer und Hefte, aber auch neue Stühle und Tische werden gebraucht. Ich kann ihnen diese Spende mit einem guten Gewissen empfehlen, denn ich war selbst vor Ort und habe gesehen, wie das Geld richtig eingesetzt wird. Erst vor kurzem entstand nämlich das Dach im Garten, davor fand der Unterricht sogar unter freiem Himmel statt. Mit Ihrem Spendengeld werden mangelnde Schulmaterialien und Spielsachen gekauft, um den Kindern eine Freude zu machen und ihren Schulalltag zu verbessern.

Jede Spende hilft - Jetzt etwas bewegen!

Wir freuen uns sehr über jede Spende, denn das Lachen der Kinder ist der Lohn der Freiwilligenarbeiter!

Bei Fragen können Sie mich gerne per Mail kontaktieren unter chan.roth@bluewin.ch.

Hier kann für das Strassenkinder Projekt gespendet werden: Rainbow over Ghana e.V. LINK RAINBOW OVER GHANA

Zusammenfassung des Erfahrungsberichtes

In ihrem ausführlichen Erfahrungsbericht gibt uns Chantal einen spannenden Einblick in das Leben eines Volunteers in Ghana und die Freiwilligenarbeit im Straßenkinder Projekt.

Sie berichtet von anfänglichen Schwierigkeiten, sich an den Alltag in einer fremden Kultur, die einfachen Verhältnisse, die vielen Stromausfälle und andersartigen Speisen zu gewöhnen.

In ihrem Bericht hat Chantal ihre Erlebnisse bei einem Wochenendausflug, ihrer Teilnahme an einem ghanaischen Gottesdienst und ihren unvergesslichen Begegnungen mit den einheimischen Fischern und Kindern im Slum festgehalten.

Doch vor allem erzählt sie von den herzlichen Menschen, die mit dem Wenigen was sie haben glücklich sind, von den starken ghanaischen Frauen und den vielen Kindern, die ihr mit ihrem offenen Lachen in Erinnerung bleiben.

Erfahrungsbericht aus Ghana mit Spendenaufruf von Chantal R.

Zum Projekt

Bildergalerie

Eines der Kinder im Straßenkinderprojekt in Ghana
Eines der Kinder im Straßenkinderprojekt in Ghana
Beim Malen im Garten des RGV Projekts
Beim Malen im Garten des RGV Projekts