Freiwilligenarbeit im Straßenkinder Projekt in Ghana Erfahrungsbericht

Vom Kennenlernen einer neuen Kultur und Finden des kleinen Glücks

Meine Vorhaben für den Auslandseinsatz

Nun möchte ich euch von meiner tollen Zeit in Ghana berichten. Ich war dort für 8 Wochen als Volunteer in einem Straßenkinderprojekt in Accra.

Meine Ziele für diesen Auslandsaufenthalt in Ghana waren das Kennenlernen einer neuen Kultur, die Verbesserung meiner englischen Sprachkenntnisse und das Schätzenlernen der eigenen Heimat. Ich kann mit Freude sagen, dass ich alle drei Ziele erreicht habe.

Die ghanaische Kultur

Ghana ist ein unglaubliches Land mit einer großen Offenheit und Lebensfreude, die die Menschen sehr gut vermitteln können. Man lebt unbeschwerter und sorgenloser, obwohl man weniger Mittel zur Verfügung hat. Ghana hat mich sehr viel im meinem Denken und Handeln weiter gebracht. Ich habe mich durch diesen Aufenthalt weiterentwickelt und bin gewachsen.

Meine Erfahrung im Straßenkinder Projekt

Die Arbeit im Straßenkinder Projekt in Accra hat mir sehr viel Spaß gemacht und Freude bereitet. Ich habe dort die 0-6 Jährigen Kinder betreut, gewickelt, gewaschen, gefüttert und ihnen Kleinigkeiten beigebracht. Sie haben teilweise Laufen und Sprechen gelernt. Jede Art der Entwicklung, die ich in diesem Projekt erlebt habe, hat mich super glücklich gemacht. Nach einiger Zeit merkt man, wie die Kinder einem Vertrauen schenken und das kann einem nicht mehr genommen werden. Jedes Kinderlachen lässt die eigentliche Armut, in der die Kinder leben, vergessen.

Die tolle Rainbow Family

Nicht immer waren die Zeiten im Ausland, weit weg von zuhause, leicht, aber die große Volunteer-Familie gibt einem Halt. Auch in der Gastfamilie wird man super nett aufgenommen und integriert, sodass man das Gefühl hat von Anfang an ein Familienmitglied zu sein. Durch das Leben in einer Gastfamilie bekommt man Einiges vom ghanaischen Leben mit.

Freizeitaktivitäten in Ghana

Am Wochenende sind wir viel gereist. Es gibt viele wundervolle Orte, die man bereisen kann. Neben dem Castel und Kakum National Parc in Cape Coast, dem tollen Strand in Busua, den Wli-Waterfalls in der Volta-Region & ein Chillout-Platz in Ada-Foah lohnt es sich auf jeden Fall ein Reise in den Norden Ghanas. Dort kann man im Mole National Park Elefanten, Büffel, Affen und Antilopen sehen.

Fazit zu meiner Freiwilligenarbeit: Um wertvolle Erfahrungen reicher!

Ghana hat mich um einiges in meiner Denkweise und Art zu handeln für mein Leben weiter gebracht und ich werde die Zeit auf keinem Fall missen. Tolle Erfahrungen, tolle Menschen und eine tolle Lebensatmosphäre.

Freiwilligenarbeit im Straßenkinder Projekt in Ghana Erfahrungsbericht von Maria S.

Zum Projekt

Bildergalerie

Maria mit ihren Kindern aus dem Straßenkinderprojekt in Ghana
Maria mit ihren Kindern aus dem Straßenkinderprojekt in Ghana
Essen im Freien gehört zum Alltag im Straßenkinderprojekt in Ghana
Essen im Freien gehört zum Alltag im Straßenkinderprojekt in Ghana