Erfahrungsbericht zur Freiwilligenarbeit im Kindergarten in Südafrika

Als Volunteer Kinder betreuen in Kapstadt

Meine Zeit in Kapstadt war unbeschreiblich schön. Auch wenn ich nur fünf Wochen bleiben konnte, hat mich diese Zeit geprägt wie kaum etwas zuvor in meinem Leben. Die Projektarbeit im Kindergarten war unfassbar erfüllend. Jeden Tag wird man förmlich von der Freude der Kinder angesteckt und nimmt sehr sehr viel positive Energie mit.

Der Arbeitsalltag im Kindergarten

Zu den Aufgaben zählten insbesondere das Spielen mit den Kindern, denn bei 40-50 Kindern pro Klasse und Erzieherin ist sonst kaum Zeit sich so um die Kinder zu kümmern. Darüber hinaus bin ich als helfende Hand eingesprungen, wo immer es gerade notwendig war: Matratzen für den Mittagsschlaf vorbereiten, Essen ausgeben, Musik für die Abschlusskonzerte organisieren. Es gab immer genug zu tun und die Erzieherinnen des Kindergartens waren stets froh und dankbar Unterstützung zu bekommen.

Freizeitgestaltung als Volunteer in Kapstadt

Auch mit Freizeitaktivitäten konnte Kapstadt definitiv punkten. Neben den typischen touristischen Attraktionen wie dem Tafelberg, dem Kap der guten Hoffnung etc. bot die Freizeit nachdem Projekt auch häufig genug Zeit für einen Strandbesuch oder einen Shoppingtrip in einer der Malls. Da ich in einem der Student Houses gewohnt habe, wurde es auch abends nie langweilig und man hatte beim gemeinsamen Kochen und Essen häufig gute Gespräche mit den anderen Mitbewohnern. Ein weiteres Highlight war die über RGV gebuchte Safari. Zwar spielte das Wetter nicht ganz mit, aber dank einem guten Safari-Guide bekam man die “Big-Five” und viele weitere wilde Tiere trotzdem zu sehen. Und auch die Abendgestaltung mit den anderen Teilnehmern der Safari sorgte für unvergessliche Momente.

Vor Ort: Unterkunft & Team

Die Betreuung durch RGV vor Ort war ebenfalls vollkommen in Ordnung. Man hatte nicht das Gefühl von irgendwem überwacht zu werden und hatte trotzdem immer ein offenes Ohr der Mitarbeiter vor Ort. Die Unterkunft entspricht dem südafrikanischen Standard, an den man sich erstmal gewöhnen muss (Wassermangel, keine Heizung…), nach ein paar Tagen ist das aber gar kein Problem mehr und man kommt mit allen Gegebenheiten problemlos klar.

Mein Fazit: Unvergesslich

Alles in allem kann ich nur sagen, dass die Zeit in Kapstadt absolut unvergesslich war und ich sie jederzeit sofort wiederholen würde. Ich kann jedem empfehlen Freiwilligenarbeit in Kapstadt zu leisten, insbesondere die sozialen Einrichtungen bieten eine ganz tolle Erfahrungsmöglichkeit!!

Erfahrungsbericht zur Freiwilligenarbeit im Kindergarten in Südafrika, Jonas W., 15.12.17

Zum Projekt

Bildergalerie

Erfahrungsbericht zur Freiwilligenarbeit im Kindergarten in Südafrika
Erfahrungsbericht zur Freiwilligenarbeit im Kindergarten in Südafrika
Freiwilligenarbeit mit Kindern in Kapstadt
Freiwilligenarbeit mit Kindern in Kapstadt
Volunteering im Kindergarten in Südafrika
Volunteering im Kindergarten in Südafrika